Solvendo quisque pro alio liberat eum

 
9783428120468: Solvendo quisque pro alio liberat eum

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Christian Emunds
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Quantity Available: 2
Seller:
GreatBookPrices
(Columbia, MD, U.S.A.)
Rating
[?]

Book Description Book Condition: New. Bookseller Inventory # 25537563-n

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 94.88
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 2.64
Within U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

2.

Christian Emunds
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Quantity Available: 1
Seller:
Blackwell's
(Oxford, OX, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Book Condition: New. Bookseller Inventory # 9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 89.65
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 7.91
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

3.

Christian Emunds
Published by Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007 (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Hardcover Quantity Available: 1
Seller:
Rating
[?]

Book Description Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007, 2007. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Grundsatz des klassischen Rechts, nach dem jeder Dritte mit befreiender Wirkung für den Schuldner leisten kann, gilt als systemwidrig und wird überwiegend als Relikt eines älteren Rechtszustands begriffen, in dem die förmliche Lösung des verhafteten Schuldners auch oder sogar nur von Dritten vorgenommen werden konnte. Diese historische Erklärung findet in den Quellen keinen Anhalt. Sie beruht auf dem modernen Verständnis der solutio als Pflichterfüllung und verstellt den Blick für die bis heute prägende Erfassung und Ausgestaltung der befreienden Drittleistung durch die klassische Jurisprudenz.Wie die Analyse der Quellen zeigt, ist die solutio des klassischen Rechts weder 'Lösung' noch 'Erfüllung', sondern die in Tilgungsabsicht bewirkte Leistung des Geschuldeten. Daß sie als solche nicht an die Person des Schuldners gebunden ist, das bestimmungsgemäße Ende der obligatio vielmehr von jedem Dritten herbeigeführt werden kann, gehört zu den allgemeinen Grundlagen des römischen Schuldrechts. Die klassischen Juristen führen die vielfältigen Erscheinungsformen der Drittleistung gezielt auf den Tatbestand der solutio zurück und unterstellen sie damit denselben Regeln wie die Leistung des Schuldners. Sie gelangen so zu einem einheitlichen, dogmatisch stimmigen Konzept, das der Befriedigung des Gläubigers unbedingten Vorrang einräumt und gleichwohl Raum läßt für differenzierte, sach- und interessengerechte Lösungen im Verhältnis zwischen Schuldner und Drittem. 472 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 99.27
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 14.12
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

4.

Emunds, Christian; Emunds, Christian
Published by Duncker & Humblot (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Paperback Quantity Available: 2
Seller:
Revaluation Books
(Exeter, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Duncker & Humblot, 2007. Paperback. Book Condition: Brand New. German language. In Stock. Bookseller Inventory # __3428120469

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 108.03
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 7.91
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

5.

Christian Emunds
Published by Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007 (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Hardcover Quantity Available: 1
Seller:
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007, 2007. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Grundsatz des klassischen Rechts, nach dem jeder Dritte mit befreiender Wirkung für den Schuldner leisten kann, gilt als systemwidrig und wird überwiegend als Relikt eines älteren Rechtszustands begriffen, in dem die förmliche Lösung des verhafteten Schuldners auch oder sogar nur von Dritten vorgenommen werden konnte. Diese historische Erklärung findet in den Quellen keinen Anhalt. Sie beruht auf dem modernen Verständnis der solutio als Pflichterfüllung und verstellt den Blick für die bis heute prägende Erfassung und Ausgestaltung der befreienden Drittleistung durch die klassische Jurisprudenz.Wie die Analyse der Quellen zeigt, ist die solutio des klassischen Rechts weder 'Lösung' noch 'Erfüllung', sondern die in Tilgungsabsicht bewirkte Leistung des Geschuldeten. Daß sie als solche nicht an die Person des Schuldners gebunden ist, das bestimmungsgemäße Ende der obligatio vielmehr von jedem Dritten herbeigeführt werden kann, gehört zu den allgemeinen Grundlagen des römischen Schuldrechts. Die klassischen Juristen führen die vielfältigen Erscheinungsformen der Drittleistung gezielt auf den Tatbestand der solutio zurück und unterstellen sie damit denselben Regeln wie die Leistung des Schuldners. Sie gelangen so zu einem einheitlichen, dogmatisch stimmigen Konzept, das der Befriedigung des Gläubigers unbedingten Vorrang einräumt und gleichwohl Raum läßt für differenzierte, sach- und interessengerechte Lösungen im Verhältnis zwischen Schuldner und Drittem. 472 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 99.27
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 20.13
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

6.

Christian Emunds
Published by Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007 (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007, 2007. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Grundsatz des klassischen Rechts, nach dem jeder Dritte mit befreiender Wirkung für den Schuldner leisten kann, gilt als systemwidrig und wird überwiegend als Relikt eines älteren Rechtszustands begriffen, in dem die förmliche Lösung des verhafteten Schuldners auch oder sogar nur von Dritten vorgenommen werden konnte. Diese historische Erklärung findet in den Quellen keinen Anhalt. Sie beruht auf dem modernen Verständnis der solutio als Pflichterfüllung und verstellt den Blick für die bis heute prägende Erfassung und Ausgestaltung der befreienden Drittleistung durch die klassische Jurisprudenz.Wie die Analyse der Quellen zeigt, ist die solutio des klassischen Rechts weder 'Lösung' noch 'Erfüllung', sondern die in Tilgungsabsicht bewirkte Leistung des Geschuldeten. Daß sie als solche nicht an die Person des Schuldners gebunden ist, das bestimmungsgemäße Ende der obligatio vielmehr von jedem Dritten herbeigeführt werden kann, gehört zu den allgemeinen Grundlagen des römischen Schuldrechts. Die klassischen Juristen führen die vielfältigen Erscheinungsformen der Drittleistung gezielt auf den Tatbestand der solutio zurück und unterstellen sie damit denselben Regeln wie die Leistung des Schuldners. Sie gelangen so zu einem einheitlichen, dogmatisch stimmigen Konzept, das der Befriedigung des Gläubigers unbedingten Vorrang einräumt und gleichwohl Raum läßt für differenzierte, sach- und interessengerechte Lösungen im Verhältnis zwischen Schuldner und Drittem. 472 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 99.27
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 20.15
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

7.

Christian Emunds
Published by Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007 (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Germany)
Rating
[?]

Book Description Duncker & Humblot Gmbh Apr 2007, 2007. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Grundsatz des klassischen Rechts, nach dem jeder Dritte mit befreiender Wirkung für den Schuldner leisten kann, gilt als systemwidrig und wird überwiegend als Relikt eines älteren Rechtszustands begriffen, in dem die förmliche Lösung des verhafteten Schuldners auch oder sogar nur von Dritten vorgenommen werden konnte. Diese historische Erklärung findet in den Quellen keinen Anhalt. Sie beruht auf dem modernen Verständnis der solutio als Pflichterfüllung und verstellt den Blick für die bis heute prägende Erfassung und Ausgestaltung der befreienden Drittleistung durch die klassische Jurisprudenz.Wie die Analyse der Quellen zeigt, ist die solutio des klassischen Rechts weder 'Lösung' noch 'Erfüllung', sondern die in Tilgungsabsicht bewirkte Leistung des Geschuldeten. Daß sie als solche nicht an die Person des Schuldners gebunden ist, das bestimmungsgemäße Ende der obligatio vielmehr von jedem Dritten herbeigeführt werden kann, gehört zu den allgemeinen Grundlagen des römischen Schuldrechts. Die klassischen Juristen führen die vielfältigen Erscheinungsformen der Drittleistung gezielt auf den Tatbestand der solutio zurück und unterstellen sie damit denselben Regeln wie die Leistung des Schuldners. Sie gelangen so zu einem einheitlichen, dogmatisch stimmigen Konzept, das der Befriedigung des Gläubigers unbedingten Vorrang einräumt und gleichwohl Raum läßt für differenzierte, sach- und interessengerechte Lösungen im Verhältnis zwischen Schuldner und Drittem. 472 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 99.27
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 34.70
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

8.

Christian Emunds
Published by Duncker Humblot GmbH (2007)
ISBN 10: 3428120469 ISBN 13: 9783428120468
New Paperback First Edition Quantity Available: 2
Seller:
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Duncker Humblot GmbH, 2007. Paperback. Book Condition: New. 1. Auflage.. Language: German . Brand New Book. Bookseller Inventory # LIB9783428120468

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 148.92
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.96
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds