Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes (Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes) (German Edition)

0 avg rating
( 0 ratings by Goodreads )
 
9783631375105: Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes (Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes) (German Edition)

Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach § 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des § 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert.

"synopsis" may belong to another edition of this title.

About the Author:

Der Autor: Christoph Kuntz, geboren 1970 in Ingolstadt, Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg. 1995 erstes juristisches Staatsexamen. Danach wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Steiner, Lehrstuhl für Öffentliches Recht an der Universität Regensburg, und Rechtsreferendar im Oberlandesgerichtsbezirk Nürnberg. 1997 zweites juristisches Staatsexamen. Seit Januar 1999 im höheren Verwaltungsdienst bei der Bundesanstalt für Arbeit.

"About this title" may belong to another edition of this title.

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Christoph Kuntz
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Quantity Available: 2
Seller:
GreatBookPrices
(Columbia, MD, U.S.A.)
Rating
[?]

Book Description Book Condition: New. Bookseller Inventory # 27510041-n

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 69.56
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 2.64
Within U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

2.

Kuntz, Christoph
Published by Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2001. 190 S. (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Softcover Quantity Available: 10
Seller:
Peter Lang Publishing Group
(Bern, Switzerland)
Rating
[?]

Book Description Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2001. 190 S., 2001. Book Condition: New. Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach § 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des § 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert. Bookseller Inventory # 37510

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 67.61
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 4.60
From Switzerland to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

3.

Christoph Kuntz
Published by Lang, Peter, GmbH, Internationaler Verlag der Wiss 2001-01-24, Frankfurt am Main (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New paperback Quantity Available: 1
Seller:
Blackwell's
(Oxford, OX, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Lang, Peter, GmbH, Internationaler Verlag der Wiss 2001-01-24, Frankfurt am Main, 2001. paperback. Book Condition: New. Bookseller Inventory # 9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 64.92
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 8.15
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

4.

Christoph Kuntz
Published by Peter Gmbh Lang Jan 2001 (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
Rating
[?]

Book Description Peter Gmbh Lang Jan 2001, 2001. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert. 190 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 67.61
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 14.35
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

5.

Kuntz, Christoph
Published by Lang, Peter, Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Paperback Quantity Available: 2
Seller:
Revaluation Books
(Exeter, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Lang, Peter, Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften, 2001. Paperback. Book Condition: Brand New. 1st edition. 190 pages. German language. 8.31x5.87x0.47 inches. In Stock. Bookseller Inventory # __3631375107

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 78.53
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 8.15
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

6.

Christoph Kuntz
Published by Peter Gmbh Lang Jan 2001 (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
Agrios-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Peter Gmbh Lang Jan 2001, 2001. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert. 190 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 67.61
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 20.47
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

7.

Christoph Kuntz
Published by Peter Gmbh Lang Jan 2001 (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Peter Gmbh Lang Jan 2001, 2001. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert. 190 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 67.61
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 20.47
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

8.

Christoph Kuntz
Published by Peter Gmbh Lang Jan 2001 (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Germany)
Rating
[?]

Book Description Peter Gmbh Lang Jan 2001, 2001. Taschenbuch. Book Condition: Neu. Neuware - Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschäftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiarität der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primär durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, daß eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmäßig gegenüber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fällen erfordert die Rechtsschutzgewährleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklärung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wünschenswerte Lösung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes läßt sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tätigwerden des Gesetzgebers gefordert. 190 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 67.61
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 35.26
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

9.

Christoph Kuntz
Published by Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften, Germany (2001)
ISBN 10: 3631375107 ISBN 13: 9783631375105
New Paperback Quantity Available: 2
Seller:
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften, Germany, 2001. Paperback. Book Condition: New. Language: German . Brand New Book. Der Rechtsschutz gegen unmittelbar wirkende Rechtsverordnungen des Bundes ist ein bislang noch offenes Problem der Verwaltungsgerichtsbarkeit, welches mehrfach auch das Bundesverfassungsgericht im Wege der Rechtssatzverfassungsbeschwerde beschaftigt hat. Dabei stellt sich die Frage, ob unter dem Gesichtspunkt der Subsidiaritat der Verfassungsbeschwerde der Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen des Bundes primar durch die Verwaltungsgerichte zu leisten ist. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass eine inzidente verwaltungsgerichtliche Kontrolle regelmassig gegenuber der Rechtssatzverfassungsbeschwerde Vorrang hat. Als zutreffende Klageart erweist sich dabei die allgemeine Feststellungsklage nach 43 Abs. 1 VwGO. Nur in wenigen Fallen erfordert die Rechtsschutzgewahrleistung des Art. 19 Abs. 4 GG eine allgemein verbindliche Nichtigerklarung der Norm, wie sie auch bei der Rechtssatzverfassungsbeschwerde erfolgt. Eine rechtspolitisch wunschenswerte Losung des Rechtsschutzproblems durch Erweiterung der verwaltungsgerichtlichen Normenkontrolle des 47 VwGO auf Rechtsverordnungen des Bundes lasst sich de lege lata nicht aus dem Grundgesetz ableiten. Hier ist vielmehr ein Tatigwerden des Gesetzgebers gefordert. Bookseller Inventory # LIB9783631375105

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
US$ 101.41
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: US$ 4.07
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds