Das Horror-Filmplakat, Paramedium und Rhetor des Horrorfilms: Eine Untersuchung zur Werbewirksamkeit und Filmreferenz von Horror-Filmplakaten (German Edition)

0 avg rating
( 0 ratings by Goodreads )
 
9783639390889: Das Horror-Filmplakat, Paramedium und Rhetor des Horrorfilms: Eine Untersuchung zur Werbewirksamkeit und Filmreferenz von Horror-Filmplakaten (German Edition)
View all copies of this ISBN edition:
 
 

Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein „Paramedium“ des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu überzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhänge werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewählt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschließend werden Schlußfolgerungen gezogen.

"synopsis" may belong to another edition of this title.

About the Author:

Geboren 1970 in Wien, Studium der Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und Master of Arts in Bildwissenschaften/Image Sciences an der Donauuniversität Krems. Gregor Kallina lebt und arbeitet in Wien.

"About this title" may belong to another edition of this title.

Buy New View Book
List Price: US$ 46.00
US$ 30.66

Convert currency

Shipping: US$ 11.29
From United Kingdom to U.S.A.

Destination, rates & speeds

Add to Basket

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Kallina Gregor (author)
Published by AV Akademikerverlag 2012-04-07 (2012)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New paperback Quantity Available: > 20
Seller:
Blackwell's
(Oxford, OX, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag 2012-04-07, 2012. paperback. Condition: New. Seller Inventory # 9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 30.66
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 11.29
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

2.

Kallina Gregor
Published by AV Akademikerverlag (2016)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Paperback Quantity Available: 1
Print on Demand
Seller:
Ria Christie Collections
(Uxbridge, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag, 2016. Paperback. Condition: New. PRINT ON DEMAND Book; New; Publication Year 2016; Not Signed; Fast Shipping from the UK. No. book. Seller Inventory # ria9783639390889_lsuk

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 37.59
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 4.86
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

3.

Kallina, Gregor
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Quantity Available: 1
Seller:
Rating
[?]

Book Description Condition: New. Publisher/Verlag: AV Akademikerverlag | Eine Untersuchung zur Werbewirksamkeit und Filmreferenz von Horror-Filmplakaten | Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein Paramedium des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu überzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhänge werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewählt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschließend werden Schlußfolgerungen gezogen. | Format: Paperback | 155 gr | 220x150x5 mm | 92 pp. Seller Inventory # K9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 38.54
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 4.30
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

4.

Kallina Gregor
Published by AV Akademikerverlag (2012)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Quantity Available: > 20
Print on Demand
Seller:
Paperbackshop-US
(Wood Dale, IL, U.S.A.)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag, 2012. PAP. Condition: New. New Book. Shipped from US within 10 to 14 business days. THIS BOOK IS PRINTED ON DEMAND. Established seller since 2000. Seller Inventory # IQ-9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 43.05
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.99
Within U.S.A.
Destination, rates & speeds

5.

Gregor Kallina
Published by AV Akademikerverlag Mai 2014 (2014)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
BuchWeltWeit Inh. Ludwig Meier e.K.
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag Mai 2014, 2014. Taschenbuch. Condition: Neu. Neuware - Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein Paramedium des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu überzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhänge werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewählt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschließend werden Schlußfolgerungen gezogen. 104 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 38.54
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 19.45
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

6.

Gregor Kallina
Published by AV Akademikerverlag Mai 2014 (2014)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Seller:
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag Mai 2014, 2014. Taschenbuch. Condition: Neu. Neuware - Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein Paramedium des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu überzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhänge werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewählt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschließend werden Schlußfolgerungen gezogen. 104 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 38.54
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 19.45
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

7.

Kallina Gregor
Published by AV Akademikerverlag, United States (2014)
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Paperback Quantity Available: 10
Print on Demand
Seller:
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag, United States, 2014. Paperback. Condition: New. Aufl.. Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein Paramedium des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu uberzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhange werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewahlt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschliessend werden Schlussfolgerungen gezogen. Seller Inventory # AAV9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 56.64
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.77
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

8.

Gregor Kallina
Published by AV Akademikerverlag
ISBN 10: 3639390881 ISBN 13: 9783639390889
New Paperback Quantity Available: > 20
Seller:
BuySomeBooks
(Las Vegas, NV, U.S.A.)
Rating
[?]

Book Description AV Akademikerverlag. Paperback. Condition: New. 104 pages. Dimensions: 8.7in. x 5.9in. x 0.2in.Die erste These der Arbeit ist, dass das Filmplakat als ein Paramedium des Filmes fungiert, als ein Vor- oder Nachwort des Filmes. Die zweite These ist, dass sich das Design des Filmplakates Mittel der antiken Rhetorik bedient, um mittels Argumentation rationaler und vor allem emotionaler Art, den Rezipienten von einem entsprechenden Kinobesuch zu berzeugen. Dieses Spannungsfeld und dessen innere Zusammenhnge werden wie folgt untersucht: Anfangs wird eine Mediengeschichte des Filmplakates vermittelt. Danach wird das Genre des Horrorfilms in seiner historischen Entwicklung sowie mittels Darstellung filmischer Topoi und Affekte beschrieben. Im Anschluss wird das Filmplakat als Referenz des Filmes analysiert. Danach erfolgt die Anwendung rhetorischer Theorien des Designs, des Filmes und der Werbung auf das Horror-Filmplakat. Die theoretischen Erkenntnisse bis dahin werden dann mittels Fallstudien eingehender analysiert. Es wurden sechs Horror-Filmplakate von 1955 bis 2007 ausgewhlt, welche durch ihre Gestaltung die untersuchten Aspekte Filmreferenz und Werbewirksamkeit unterschiedlich vereinen. Den Abschluss bilden drei Interviews aus der Plakat- und Filmvermittlung sowie der Filmproduktion, welche die theoretischen Forschungsfragen einem Praxistest unterziehen. Abschlieend werden Schlufolgerungen gezogen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN. Paperback. Seller Inventory # 9783639390889

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 64.65
Convert currency

Add to Basket

Shipping: FREE
Within U.S.A.
Destination, rates & speeds