Renaissance des Menschen?

ISBN 13: 9783938808948

Renaissance des Menschen?

 
9783938808948: Renaissance des Menschen?
View all copies of this ISBN edition:
 
 

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Liebsch, Burkhard
Published by Velbrueck GmbH
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Hardcover Quantity Available: 1
Seller:
Blackwell's
(Oxford, OX, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck GmbH. hardback. Condition: New. Seller Inventory # 9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 40.88
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 9.80
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

2.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck Gmbh Okt 2010 (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Quantity Available: 1
Seller:
Rating
[?]

Book Description Velbrueck Gmbh Okt 2010, 2010. Buch. Condition: Neu. Neuware - Im politischen Leben soll gelten: 'Heute sind alle Menschen Menschen' (Baudrillard) auch Feinde, denen un-menschliche Un-Tatengegen Andere zur Last zu legen sind und die sich in Folge dessenaus der Menschheit auszuschließen scheinen oder von Anderen ausihr ausgeschlossen werden. Wenn nun aber alle Menschen, auchUn-Menschen, Menschen sein sollen bzw. als solche behandelt werdensollen, so hat es mit derartigen Exklusionen scheinbar ein Ende.Menschen sollen unter allen Umständen als Menschen 'zählen',auch solche, deren Tun keine Spur des Menschlichen mehr zu verratenscheint, so dass man dazu neigt, das Tun oder die Täter selbst als 'monströs' einzustufen. Dennoch soll jedem der unbedingteAnspruch zustehen, menschlich behandelt zu werden. Menschenkönnte man demnach geradezu dadurch definieren, dass sie darüberbefinden, wer in diesem Sinne als Mensch zählt und wer nichtzur Menschheit zu rechnen ist. So gesehen wird unsere Aufmerksamkeitweniger auf die Frage gelenkt, was alle Menschen als solcheausmacht, sondern vielmehr darauf, wie es dazu kommen kann, Anderenicht als Menschen zählen zu können oder zu wollen.Vielleicht wären wir des Menschen tatsächlich endgültig überdrüssig,wie Nietzsche meinte, würde nicht eben dies: wer als Menschzählt und wer Anspruch darauf hat, immer wieder auf dem Spielstehen. Weit entfernt, etwa durch eine biologisch definierbareGattungszugehörigkeit oder durch ein universales Recht, das vonvornherein ausnahmslos alle Menschen einbeziehen soll, erledigtzu sein, kommt dieser prekäre Anspruch nur okkasionell zur Geltung.Er ist niemals vor radikaler Anfechtung verlässlich geschützt. Daszeigt sich in radikaler Feindschaft, die 'restlos' alles aufzukündigenscheint, was Menschen noch im Geringsten miteinander zu verbindenverspricht.Eine biologische Definition der Menschheit hilft in dieser Frageso wenig weiter wie ein fragwürdig rechtschaffener Juridismus,der in universalen, unabdingbaren Rechten, die jedem Menschenunter allen Umständen zustehen sollen, die Lösung sieht.Dieser Juridismus hält es für ausgemacht, dass er es immer mitMenschen zu tun hat, während eben das in der Erfahrung radikalerVerfeindung in Frage steht, wo un-menschliche Un-Tatendie Erfahrung einer unannehmbaren Gemeinschaft implizieren.Der Spur dieser Gemeinschaft folgt dieses Buch und wirft vondaher die Frage auf, ob wir es heute gerade in Folge der Erfahrungradikaler Feindschaft mit einer Renaissance des Menschenzu tun haben. Es geht von der Herausforderung einerRadikalisierung der Feindschaft aus, die immer wieder in einZerbrechen jeglicher menschlichen Gemeinschaft zu mündendroht. 303 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 47.37
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 13.83
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

3.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck Gmbh Okt 2010 (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Quantity Available: 1
Seller:
BuchWeltWeit Inh. Ludwig Meier e.K.
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck Gmbh Okt 2010, 2010. Buch. Condition: Neu. Neuware - Im politischen Leben soll gelten: 'Heute sind alle Menschen Menschen' (Baudrillard) auch Feinde, denen un-menschliche Un-Tatengegen Andere zur Last zu legen sind und die sich in Folge dessenaus der Menschheit auszuschließen scheinen oder von Anderen ausihr ausgeschlossen werden. Wenn nun aber alle Menschen, auchUn-Menschen, Menschen sein sollen bzw. als solche behandelt werdensollen, so hat es mit derartigen Exklusionen scheinbar ein Ende.Menschen sollen unter allen Umständen als Menschen 'zählen',auch solche, deren Tun keine Spur des Menschlichen mehr zu verratenscheint, so dass man dazu neigt, das Tun oder die Täter selbst als 'monströs' einzustufen. Dennoch soll jedem der unbedingteAnspruch zustehen, menschlich behandelt zu werden. Menschenkönnte man demnach geradezu dadurch definieren, dass sie darüberbefinden, wer in diesem Sinne als Mensch zählt und wer nichtzur Menschheit zu rechnen ist. So gesehen wird unsere Aufmerksamkeitweniger auf die Frage gelenkt, was alle Menschen als solcheausmacht, sondern vielmehr darauf, wie es dazu kommen kann, Anderenicht als Menschen zählen zu können oder zu wollen.Vielleicht wären wir des Menschen tatsächlich endgültig überdrüssig,wie Nietzsche meinte, würde nicht eben dies: wer als Menschzählt und wer Anspruch darauf hat, immer wieder auf dem Spielstehen. Weit entfernt, etwa durch eine biologisch definierbareGattungszugehörigkeit oder durch ein universales Recht, das vonvornherein ausnahmslos alle Menschen einbeziehen soll, erledigtzu sein, kommt dieser prekäre Anspruch nur okkasionell zur Geltung.Er ist niemals vor radikaler Anfechtung verlässlich geschützt. Daszeigt sich in radikaler Feindschaft, die 'restlos' alles aufzukündigenscheint, was Menschen noch im Geringsten miteinander zu verbindenverspricht.Eine biologische Definition der Menschheit hilft in dieser Frageso wenig weiter wie ein fragwürdig rechtschaffener Juridismus,der in universalen, unabdingbaren Rechten, die jedem Menschenunter allen Umständen zustehen sollen, die Lösung sieht.Dieser Juridismus hält es für ausgemacht, dass er es immer mitMenschen zu tun hat, während eben das in der Erfahrung radikalerVerfeindung in Frage steht, wo un-menschliche Un-Tatendie Erfahrung einer unannehmbaren Gemeinschaft implizieren.Der Spur dieser Gemeinschaft folgt dieses Buch und wirft vondaher die Frage auf, ob wir es heute gerade in Folge der Erfahrungradikaler Feindschaft mit einer Renaissance des Menschenzu tun haben. Es geht von der Herausforderung einerRadikalisierung der Feindschaft aus, die immer wieder in einZerbrechen jeglicher menschlichen Gemeinschaft zu mündendroht. 303 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 47.37
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 19.74
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

4.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck Gmbh Okt 2010 (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Quantity Available: 1
Seller:
Rheinberg-Buch
(Bergisch Gladbach, Germany)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck Gmbh Okt 2010, 2010. Buch. Condition: Neu. Neuware - Im politischen Leben soll gelten: 'Heute sind alle Menschen Menschen' (Baudrillard) auch Feinde, denen un-menschliche Un-Tatengegen Andere zur Last zu legen sind und die sich in Folge dessenaus der Menschheit auszuschließen scheinen oder von Anderen ausihr ausgeschlossen werden. Wenn nun aber alle Menschen, auchUn-Menschen, Menschen sein sollen bzw. als solche behandelt werdensollen, so hat es mit derartigen Exklusionen scheinbar ein Ende.Menschen sollen unter allen Umständen als Menschen 'zählen',auch solche, deren Tun keine Spur des Menschlichen mehr zu verratenscheint, so dass man dazu neigt, das Tun oder die Täter selbst als 'monströs' einzustufen. Dennoch soll jedem der unbedingteAnspruch zustehen, menschlich behandelt zu werden. Menschenkönnte man demnach geradezu dadurch definieren, dass sie darüberbefinden, wer in diesem Sinne als Mensch zählt und wer nichtzur Menschheit zu rechnen ist. So gesehen wird unsere Aufmerksamkeitweniger auf die Frage gelenkt, was alle Menschen als solcheausmacht, sondern vielmehr darauf, wie es dazu kommen kann, Anderenicht als Menschen zählen zu können oder zu wollen.Vielleicht wären wir des Menschen tatsächlich endgültig überdrüssig,wie Nietzsche meinte, würde nicht eben dies: wer als Menschzählt und wer Anspruch darauf hat, immer wieder auf dem Spielstehen. Weit entfernt, etwa durch eine biologisch definierbareGattungszugehörigkeit oder durch ein universales Recht, das vonvornherein ausnahmslos alle Menschen einbeziehen soll, erledigtzu sein, kommt dieser prekäre Anspruch nur okkasionell zur Geltung.Er ist niemals vor radikaler Anfechtung verlässlich geschützt. Daszeigt sich in radikaler Feindschaft, die 'restlos' alles aufzukündigenscheint, was Menschen noch im Geringsten miteinander zu verbindenverspricht.Eine biologische Definition der Menschheit hilft in dieser Frageso wenig weiter wie ein fragwürdig rechtschaffener Juridismus,der in universalen, unabdingbaren Rechten, die jedem Menschenunter allen Umständen zustehen sollen, die Lösung sieht.Dieser Juridismus hält es für ausgemacht, dass er es immer mitMenschen zu tun hat, während eben das in der Erfahrung radikalerVerfeindung in Frage steht, wo un-menschliche Un-Tatendie Erfahrung einer unannehmbaren Gemeinschaft implizieren.Der Spur dieser Gemeinschaft folgt dieses Buch und wirft vondaher die Frage auf, ob wir es heute gerade in Folge der Erfahrungradikaler Feindschaft mit einer Renaissance des Menschenzu tun haben. Es geht von der Herausforderung einerRadikalisierung der Feindschaft aus, die immer wieder in einZerbrechen jeglicher menschlichen Gemeinschaft zu mündendroht. 303 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 47.37
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 19.74
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

5.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck GmbH (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Hardcover Quantity Available: 1
Seller:
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck GmbH, 2010. Hardback. Condition: New. Language: German . Brand New Book. Seller Inventory # LIB9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 71.06
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.92
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

6.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck Gmbh 2010-10 (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Quantity Available: 2
Seller:
Chiron Media
(Wallingford, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck Gmbh 2010-10, 2010. Condition: New. Brand new book, sourced directly from publisher. Dispatch time is 4-5 working days from our warehouse. Book will be sent in robust, secure packaging to ensure it reaches you securely. Seller Inventory # NU-LBR-00840322

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 40.73
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 39.22
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

7.

Burkhard Liebsch
Published by Velbrueck Gmbh Okt 2010 (2010)
ISBN 10: 3938808942 ISBN 13: 9783938808948
New Quantity Available: 2
Seller:
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Germany)
Rating
[?]

Book Description Velbrueck Gmbh Okt 2010, 2010. Buch. Condition: Neu. Neuware - Im politischen Leben soll gelten: 'Heute sind alle Menschen Menschen' (Baudrillard) auch Feinde, denen un-menschliche Un-Tatengegen Andere zur Last zu legen sind und die sich in Folge dessenaus der Menschheit auszuschließen scheinen oder von Anderen ausihr ausgeschlossen werden. Wenn nun aber alle Menschen, auchUn-Menschen, Menschen sein sollen bzw. als solche behandelt werdensollen, so hat es mit derartigen Exklusionen scheinbar ein Ende.Menschen sollen unter allen Umständen als Menschen 'zählen',auch solche, deren Tun keine Spur des Menschlichen mehr zu verratenscheint, so dass man dazu neigt, das Tun oder die Täter selbst als 'monströs' einzustufen. Dennoch soll jedem der unbedingteAnspruch zustehen, menschlich behandelt zu werden. Menschenkönnte man demnach geradezu dadurch definieren, dass sie darüberbefinden, wer in diesem Sinne als Mensch zählt und wer nichtzur Menschheit zu rechnen ist. So gesehen wird unsere Aufmerksamkeitweniger auf die Frage gelenkt, was alle Menschen als solcheausmacht, sondern vielmehr darauf, wie es dazu kommen kann, Anderenicht als Menschen zählen zu können oder zu wollen.Vielleicht wären wir des Menschen tatsächlich endgültig überdrüssig,wie Nietzsche meinte, würde nicht eben dies: wer als Menschzählt und wer Anspruch darauf hat, immer wieder auf dem Spielstehen. Weit entfernt, etwa durch eine biologisch definierbareGattungszugehörigkeit oder durch ein universales Recht, das vonvornherein ausnahmslos alle Menschen einbeziehen soll, erledigtzu sein, kommt dieser prekäre Anspruch nur okkasionell zur Geltung.Er ist niemals vor radikaler Anfechtung verlässlich geschützt. Daszeigt sich in radikaler Feindschaft, die 'restlos' alles aufzukündigenscheint, was Menschen noch im Geringsten miteinander zu verbindenverspricht.Eine biologische Definition der Menschheit hilft in dieser Frageso wenig weiter wie ein fragwürdig rechtschaffener Juridismus,der in universalen, unabdingbaren Rechten, die jedem Menschenunter allen Umständen zustehen sollen, die Lösung sieht.Dieser Juridismus hält es für ausgemacht, dass er es immer mitMenschen zu tun hat, während eben das in der Erfahrung radikalerVerfeindung in Frage steht, wo un-menschliche Un-Tatendie Erfahrung einer unannehmbaren Gemeinschaft implizieren.Der Spur dieser Gemeinschaft folgt dieses Buch und wirft vondaher die Frage auf, ob wir es heute gerade in Folge der Erfahrungradikaler Feindschaft mit einer Renaissance des Menschenzu tun haben. Es geht von der Herausforderung einerRadikalisierung der Feindschaft aus, die immer wieder in einZerbrechen jeglicher menschlichen Gemeinschaft zu mündendroht. 303 pp. Deutsch. Seller Inventory # 9783938808948

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 47.37
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 34.00
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds