Stock Image

Der "Datendiebstahl",

Björn Sendzik

ISBN 10: 3830079281 / ISBN 13: 9783830079286
Published by Verlag Dr. Kovac, Hamburg, 2014
New Condition: neu Soft cover
From Verlag Dr. Kovac GmbH (Hamburg, Germany)

AbeBooks Seller Since January 24, 2011

Quantity Available: 5

Buy New
Price: US$ 112.82 Convert Currency
Shipping: US$ 12.36 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

30 Day Return Policy

About this Item

Strafrecht in Forschung und Praxis, Band 295 212 pages. In jüngster Zeit gewinnt der Begriff des "Datendiebstahls" an Popularität. Die mediale Welt berichtete wiederholt von Fällen aus den verschiedensten Lebensbereichen, welche als "Datendiebstahl" oder "Datenklau" tituliert wurden. Insbesondere die Ereignisse rund um die "Liechtensteiner Steuerdaten-CD" prägten diesen Begriff und ebneten dessen Einzug in den deutschen Sprachgebrauch. Aus wissenschaftlicher Sicht stellt sich hierbei die Frage, inwieweit der "Datendiebstahl" unter Strafe gestellt ist beziehungsweise werden sollte. Dies stellt der Autor in seiner Studie zusammenhängend dar. Im Mittelpunkt stehen dabei die einschlägigen Straftatbestände der §§ 202a, 202b und 202c StGB sowie eine strafrechtliche Würdigung der bekanntesten Fälle des "Datendiebstahls". Anhand der Auseinandersetzung mit aufgeführten Exempelfällen untersucht der Autor, ob das Phänomen "Datendiebstahl" durch das geltende Strafgesetzbuch in seiner Gänze erfasst wird. Erscheint es auf den ersten Blick einer Normierung des "Datendiebstahls" durch einen einzelnen Straftatbestand erforderlich, so verdeutlicht der Autor in einer rechtlichen Würdigung, dass als grundlegende Schnittmenge der bekannten Fälle der jüngeren Vergangenheit einzig ein Zusammenhang zu Daten erkennbar ist und sie sich ansonsten durch ihre "Artenvielfalt" auszeichnen. Darüber hinaus zeigt der Autor auf, dass die Verwendung des Begriffs "Diebstahl" aus juristischer Sicht ungenau erscheint. Eine Auslegung des Diebstahlstatbestandes verdeutlicht, dass aufgrund der fehlenden Sacheigenschaft der Daten diese kein taugliches Tatobjekt des Eigentumsdeliktes sein können. Die näheren Auseinandersetzungen weisen vermehrt einen relevanten Bezug zum Tatbestand des Ausspähens von Daten - § 202a StGB - und dessen verwandte Normen des § 202b sowie § 202c StGB auf. Im Ergebnis hat der Gesetzgeber die bestehenden Gefahren aufgrund der zunehmenden Technologisierung erkannt und durch die jüngsten Änderungsgesetze zu einem "Strafrecht 2.0" aufgerüstet. Bookseller Inventory # x7928

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Der "Datendiebstahl",

Publisher: Verlag Dr. Kovac, Hamburg

Publication Date: 2014

Binding: Softcover

Book Condition:neu

Edition: 1. Auflage.

About this title

Synopsis:

In jüngster Zeit gewinnt der Begriff des "Datendiebstahls" an Popularität. Die mediale Welt berichtete wiederholt von Fällen aus den verschiedensten Lebensbereichen, welche als "Datendiebstahl" oder "Datenklau" tituliert wurden. Insbesondere die Ereignisse rund um die "Liechtensteiner Steuerdaten-CD" prägten diesen Begriff und ebneten dessen Einzug in den deutschen Sprachgebrauch. Aus wissenschaftlicher Sicht stellt sich hierbei die Frage, inwieweit der "Datendiebstahl" unter Strafe gestellt ist beziehungsweise werden sollte. Dies stellt der Autor in seiner Studie zusammenhängend dar. Im Mittelpunkt stehen dabei die einschlägigen Straftatbestände der §§ 202a, 202b und 202c StGB sowie eine strafrechtliche Würdigung der bekanntesten Fälle des "Datendiebstahls". Anhand der Auseinandersetzung mit aufgeführten Exempelfällen untersucht der Autor, ob das Phänomen "Datendiebstahl" durch das geltende Strafgesetzbuch in seiner Gänze erfasst wird. Erscheint es auf den ersten Blick einer Normierung des "Datendiebstahls" durch einen einzelnen Straftatbestand erforderlich, so verdeutlicht der Autor in einer rechtlichen Würdigung, dass als grundlegende Schnittmenge der bekannten Fälle der jüngeren Vergangenheit einzig ein Zusammenhang zu Daten erkennbar ist und sie sich ansonsten durch ihre "Artenvielfalt" auszeichnen. Darüber hinaus zeigt der Autor auf, dass die Verwendung des Begriffs "Diebstahl" aus juristischer Sicht ungenau erscheint. Eine Auslegung des Diebstahlstatbestandes verdeutlicht, dass aufgrund der fehlenden Sacheigenschaft der Daten diese kein taugliches Tatobjekt des Eigentumsdeliktes sein können. Die näheren Auseinandersetzungen weisen vermehrt einen relevanten Bezug zum Tatbestand des Ausspähens von Daten - § 202a StGB - und dessen verwandte Normen des § 202b sowie § 202c StGB auf. Im Ergebnis hat der Gesetzgeber die bestehenden Gefahren aufgrund der zunehmenden ...

"About this title" may belong to another edition of this title.

Store Description

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Die Europäische Kommission bietet eine Onlineplattform für Streitbeilegung an, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Unter diesem Link finden Sie die Kontaktdaten der offiziellen Streitbeilegungsstellen: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.adr.show

Rückgabebelehrung

Rückgaberecht
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb
von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist
beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express