Stock Image

Gesetzm Igkeiten in Der Geschichte

Helmut Orth

ISBN 10: 3640150643 / ISBN 13: 9783640150649
Published by GRIN Verlag
New Condition: New Soft cover
From BuySomeBooks (Las Vegas, NV, U.S.A.)

AbeBooks Seller Since May 21, 2012

Quantity Available: 20

Buy New
List Price: US$ 45.50
Price: US$ 54.96 Convert Currency
Shipping: US$ 3.95 Within U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

30 Day Return Policy

About this Item

Paperback. 88 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.2in.Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: -, Keine, 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Flle der Erscheinungen dieser Welt kommt uns verwirrend vor, jedoch gibt es hin und wieder zahlenmig ausdrckbare Fakten und Ablufe, die das Vorliegen von Gesetzmigkeiten vermuten lassen. So schreibt z. B. Arthur Koestler in seinem Buch Der Mensch, Irrlufer der Evolution auf Seite 308: Aus den Statistiken der New Yorker Gesundheitsbehrde geht hervor, dass im Jahre 1955 im Durchschnitt jeden Tag 75, 3 mal gemeldet wurde, ein Hund habe einen Menschen gebissen; 1956 wurden tglich 73, 6 Hundebisse verzeichnet, 1957 waren es 73, 5; 1958 meldete man 74, 5 Bisse pro Tag und 1959 betrug die Zahl der tglichen Hundebisse 72, 4. Statistisch hnlich zuverlssig waren die Kavalleriepferde, die zwischen 1875 und 1894 Soldaten des deutschen Heeres zu Tode traten- sie richteten sich offenbar nach der so genannten Poisson-Gleichung der Wahrscheinlichkeitstheorie. Mrder in England und Wales hatten den gleichen Respekt vor den Gesetzen der Statistik, so sehr sie sich auch in Charakter und Motiv unterschieden. Seit dem ersten Weltkrieg verzeichnete man dort, gemessen an der Bevlkerungszahl, in den einzelnen Jahrzehnten eine nahezu konstante Mordquote: 1920-1929 gab es 3, 84 Morde pro 1 Million Einwohner, 1930-1939 waren es 3, 27 Morde, 1940-1949 wurden 3, 92 Menschen pro Million umgebracht, 1950-1959 waren es 3, 3 Morde pro Million Einwohner, und 1960-1969 kamen auf eine Million Einwohner etwa 3, 5 Morde. Auch das Leben des Menschen scheint in Rhythmen abzulaufen: jeder Mensch befindet sich alle sieben Jahre in einem besonderen Zustand. Schon Demokrit von Abdera (470-380) sagte: Alles, was im Weltall existiert, ist die Frucht von Zufall und Notwendigkeit, gemeint ist die aus dem Zufall sich ergebende Notwendigkeit. In den folgenden Kapiteln wird versucht, gewisse geschichtliche Vorgnge auf This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN. Bookseller Inventory # 9783640150649

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Gesetzm Igkeiten in Der Geschichte

Publisher: GRIN Verlag

Binding: Paperback

Book Condition:New

Book Type: Paperback

About this title

Synopsis:

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: -, Keine, 50 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Fülle der Erscheinungen dieser Welt kommt uns verwirrend vor, jedoch gibt es hin und wieder zahlenmäßig ausdrückbare Fakten und Abläufe, die das Vorliegen von Gesetzmäßigkeiten vermuten lassen. So schreibt z. B. Arthur Koestler in seinem Buch "Der Mensch, Irrläufer der Evolution" auf Seite 308: "Aus den Statistiken der New Yorker Gesundheitsbehörde geht hervor, dass im Jahre 1955 im Durchschnitt jeden Tag 75,3 mal gemeldet wurde, ein Hund habe einen Menschen gebissen; 1956 wurden täglich 73,6 Hundebisse verzeichnet, 1957 waren es 73,5; 1958 meldete man 74,5 Bisse pro Tag und 1959 betrug die Zahl der täglichen Hundebisse 72,4. Statistisch ähnlich zuverlässig waren die Kavalleriepferde, die zwischen 1875 und 1894 Soldaten des deutschen Heeres zu Tode traten- sie richteten sich offenbar nach der so genannten Poisson-Gleichung der Wahrscheinlichkeitstheorie. Mörder in England und Wales hatten den gleichen Respekt vor den Gesetzen der Statistik, so sehr sie sich auch in Charakter und Motiv unterschieden. Seit dem ersten Weltkrieg verzeichnete man dort, gemessen an der Bevölkerungszahl, in den einzelnen Jahrzehnten eine nahezu konstante Mordquote: 1920-1929 gab es 3,84 Morde pro 1 Million Einwohner, 1930-1939 waren es 3,27 Morde, 1940-1949 wurden 3,92 Menschen pro Million umgebracht, 1950-1959 waren es 3,3 Morde pro Million Einwohner, und 1960-1969 kamen auf eine Million Einwohner etwa 3,5 Morde." Auch das Leben des Menschen scheint in Rhythmen abzulaufen: jeder Mensch befindet sich alle sieben Jahre in einem "besonderen" Zustand. Schon Demokrit von Abdera (470-380) sagte: "Alles, was im Weltall existiert, ist die Frucht von Zufall und Notwendigkeit", gemeint ist die aus dem Zufall sich ergebende Notwendigkeit. In den folgenden Kapiteln wird versucht, gewisse geschichtliche Vorgänge auf

"About this title" may belong to another edition of this title.

Store Description

BuySomeBooks is great place to get your books online. With over eight million titles available we're sure to have what you're looking for. Despite having a large selection of new books available for immediate shipment and excellent customer service, people still tell us they prefer us because of our prices.

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

We guarantee the condition of every book as it's described on the Abebooks web
sites. If you're dissatisfied with your purchase (Incorrect Book/Not as
Described/Damaged) or if the order hasn't arrived, you're eligible for a refund
within 30 days of the estimated delivery date. If you've changed your mind about a book that you've ordered, please use the Ask bookseller a question link to contact us and we'll respond within 2 business days.

BuySomeBooks is operated by Drive-On-In, Inc., a Nevada co...

More Information
Shipping Terms:

Orders usually ship within 1-2 business days. Books are shipped from multiple locations so your order may arrive from Las Vegas,NV, Roseburg,OR, La Vergne,TN, Momence,IL, or Commerce,GA.

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express