Results (1 - 30) of 33

Show results for

Product Type


Refine by

Condition

Binding

Collectible Attributes

Bookseller Location

  • All Locations

Bookseller Rating

Horst Janssen 14.11.1929 Hamburg - 31.08.1995

Used

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 24.38
Convert Currency
Shipping: US$ 12.96
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 1991. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. Zeichnungen und Skizzen, Plakat zur Auktion der Henner Wachholtz KG 1991, Hamburg, im Druck signiert Blattgröße: 50 x 30 cm, Motivgröße: 31 x 24,5 cm Janssen wuchs in Oldenburg als nichtehelicher Sohn seiner Mutter Martha Janssen auf. Seinen Vater, den schwäbischen Handelsreisenden Karl Gottlob Bauder, lernte er nie kennen. Janssen war ab September 1942 als Halbwaise Schüler der Nationalpolitischen Erziehungsanstalt (Napola) Haselünne im Emsland. Dort wurde seine künstlerische Begabung durch den Zeichenlehrer Hans Wienhausen gefördert. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg. Von Beginn an Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 veröffentlichte er mit Rolf Italiaander seine erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu der Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war hier Edvard Munch. Neben Tierdarstellungen dominierte in seinem Schaffen das Thema Mann und Frau. 1952 erhielt Janssen das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung von Mahlau erhielt er Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte Janssen diese Technik beherrschen. Ab 1957 schuf Janssen zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten. Er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. Er erhielt 1964 den Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich den Edwin-Scharff-Preis Hamburg. Erste große Werkschau der Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Halb öffentlich und halb privat dagegen waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Große Preis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). Janssens Werk wurde und wird nicht nur in Deutschland, sondern in aller Welt ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (jeweils 1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991),[1] Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008) usw. Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 eröffnete das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg. Die rund 1.800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock. Ende 2007 begann der Vorstand des Fördervereins Goßlerhaus gemeinsam mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Bookseller Inventory # ABE-14982983686

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 1.

Janssen, Horst (1929, Hamburg - 1995, ebenda)

Published by Ohne (1979)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 30.48
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Ohne, 1979. Gewicht in Gramm: 34 (1979). Blattmaß: ca. 40,7 cm x 58 cm, am unteren Bildrand rechts monogrammiert 'HJ'. Bookseller Inventory # 1766aa

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 2.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by Ohne (1994)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 42.67
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Ohne, 1994. Gewicht in Gramm: 2785 (1994). Blattmaß: 48 cm x 70 cm, hinter Glas, (obere Blattrandecken verstärkt). Bookseller Inventory # 1283aa

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 3.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by ohne (1978)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 73.15
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ohne, 1978. - Ausstellungsplakat für die Galerie Brockstest, Hamburg / Horst Janssen war ein deutscher Zeichner und Grafiker - Gewicht in Gramm: 86 1978. Maße: ca. 80,5 cm x 63,5 cm, unten rechts signiert durch Monogramm, (Ränder mit kleinen Knickspuren). Bookseller Inventory # 2p243

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 4.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by ohne (1978)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 73.15
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ohne, 1978. - Ausstellungsplakat für das Oldenburger-Stadtmuseum vom 22 Oktober bis 22 November 1978 / Horst Janssen war ein deutscher Zeichner und Grafiker - Gewicht in Gramm: 70 (1978). Maße: ca. 57 cm x 84 cm, unten rechts sibniert durch Monogramm. Bookseller Inventory # 2p244

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 5.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by Ohne (1982)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 79.24
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Ohne, 1982. Gewicht in Gramm: 2000 (1982). Blattmaß: 41,5 cm x 59 cm, hinter Glas, (Blattrand gering fleckig). Bookseller Inventory # 1282aa

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 6.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by ohne (1979)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 85.34
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ohne, 1979. - Aus der Reihe: Selbstbildnisse von 1947-79; Nr. 157 / Zur Veröffentlichung des Buches "Ergo" von Horst Janssen / Horst Janssen war ein deutscher Zeichner und Grafiker - Gewicht in Gramm: 58 1979. Maße: ca. 59 cm x 69 cm, am unteren linken Rand datiert und am unteren rechten Rand signiert, duch Monogramm (kleine Einrisse am Rand/rückseitig mit Kleberesten). Bookseller Inventory # 2p230

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 7.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by ohne (1977)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 85.34
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ohne, 1977. - Ausstellungsplakat für Hamburg Blankenese am 21.12.77 / Horst Janssen war ein deutscher Zeichner und Grafiker - Gewicht in Gramm: 208 1977. Maße: ca. 40 cm x 82,5 cm, unten links datiert, unten rechts Signiert durch Monogramm, auf Pappe montiert. Bookseller Inventory # 2p231

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 8.

radierung die schiefnasige kritik (kant) handmonogrammiert: horst janssen 1929

horst janssen 1929 -1995 hamburg

Published by griffelkust (1983)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 97.53
Convert Currency
Shipping: US$ 12.96
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: griffelkust, 1983. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. radierung die schiefnasige kritik (kant) unten rechts monogrammiert, rückseitig gestemelt griffelkunst, blatt hat am linken rand mittig kleine quetschung (siehe fotos 3 und 5), blattgröße 27 x 38 cm, plattengröße etwa 21 x 29,5 cm deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 begann er ein Studium an der Landeskunstschule in Hamburg. Von Beginn an Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 veröffentlichte er mit Rolf Italiaander seine erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte Janssen mit monotypieartigen Holzschnitten, sein Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt Janssen das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In derLithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte Janssen diese Technik beherrschen. Ab 1957 schuf Janssen zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, zum ersten Mal ein Auskommen erlaubten. In diesem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete Janssen sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr Janssens Werk erste größere Beachtung. Er erhielt 1964 den Kunstpreis der Stadt Darmstadt und 1965 gemeinsam mit Paul Wunderlichden Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. Im selben Jahr fand die erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien undRadierungen in der Kestner-Gesellschaft in Hannover statt. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 lediglich in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat dagegen waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968) sowie der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 in Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille der Stadt Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Janssens Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im AmsterdamerRembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. Im November 2000 erhielt Janssen sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum in Oldenburg. Die rund 1.800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock regelmäßig wechselnder Ausstellungen. Anlässlich Horst Janssens 80. Geburtstag im Jahr 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit dem Tod des Künstlers. Ende 2007 begann der Vorstand des Fördervereins Goßlerhaus gemeinsam mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-17965931291

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 9.

Overbeck-Gesellschaft Lübeck, Lithografie zur Ausstellung 1966: Horst Janssen 1929 Hamburg

Horst Janssen 1929 Hamburg - 1995 

Used

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 109.72
Convert Currency
Shipping: US$ 12.96
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. Lithografie zur Ausstellung 1966 Overbeck-Gesellschaft Lübeck, im Druck signiert, Blattgröße: 87,5 x 62 cm  Janssen: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia  . Bookseller Inventory # ABE-1502100467042

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 10.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by ohne (1980)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 109.72
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ohne, 1980. - Ausstellungsplakat für die Galerie Neumann, Kiel zur Ausstellung "H. Janssen Radierungen + Zeichnungen" vom 30.11.79 bis 31.1.80 / Horst Janssen war ein deutscher Zeichner und Grafiker - Gewicht in Gramm: 204 1980. Maße: ca. 50,5 cm x 73 cm, am unteren rechten Rand mit Original-Signatur von Horst Janssen, auf Pappe montiert. Bookseller Inventory # 2p233

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 11.

Lithografie, handsigniert München. Janssen bei Ketterer Plakat zur Ausstellung zum Gesamtwerk von Horst: Horst Janssen 1929 Hamburg

Horst Janssen 1929 Hamburg - 1995 

Published by ketterer (1966)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 146.29
Convert Currency
Shipping: US$ 12.96
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: ketterer, 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. im Druck signiert, darüber mit Bleistift von Janssen signiert, Arbeit am oberen Rad mit leichten Randmängeln, die gerahmt kaum auffallen Blattgröße: 88 x 62,5 cm  München. H. Janssen bei Ketterer. zur Ausstellung zum Gesamtwerk von Horst Janssen in der Galerie Ketterer in der Villa Stuck Dez 1966-Jan. 1967. Strichätzung, gedruckt in 1000 Eexemplaren von Christians in Hamburg. Janssen: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1502010145154

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 12.

Lithografie für Griffelkunst schumann, handsigniert, datiert 1966 und: Horst Janssen 1929

Horst Janssen 1929 -1995 hamburg

Published by Griffelkunst Hamburg (1966)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 146.29
Convert Currency
Shipping: US$ 12.98
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Griffelkunst Hamburg, 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. Originallithographie, signiert, im Stein nochmals signiert, datiert und bezeichnet "Schumann, Eliza Hansen gewidmet, 28.2.66",  blattgröße etwa 63x59  cm, Herausgegeben von der Griffelkunstvereinigung Langenhorn zum Künstler: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1468785247288

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 13.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 10,5x15 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 195.05
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 10,5x15 cm. 12/20 (Japanpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 391

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 14.

Lithografie für Griffelkunst thomas mann, handsigniert, datiert 1966: Horst Janssen 1929

Horst Janssen 1929 -1995 hamburg

Published by Griffelkunst Hamburg (1966)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 207.25
Convert Currency
Shipping: US$ 12.98
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Griffelkunst Hamburg, 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. Originallithographie, signiert, im Stein nochmals signiert, datiert und bezeichnet 22.2.66 thomas mann, blattgröße ca. 39,4 x 51,8 cm, druckgröße ca. 18 x 25 cm, Herausgegeben von der Griffelkunstvereinigung Langenhorn Wahl 162 B3, WK Kruglewsky mit ganzseitiger Abbildung Seite 52  zum Künstler: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1468783770067

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 15.

Horst Janssen 1929 -1995 hamburg

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 219.44
Convert Currency
Shipping: US$ 12.96
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. Originallithographie, signiert, im Stein nochmals signiert, datiert und bezeichnet edgar allen poe für die griffelkunst hamburg 13.2.1966; blattgröße ca. 63,5 x 49,2 cm, druckgröße ca. 48,8 cm x 40,0 cm, Herausgegeben von der Griffelkunstvereinigung Langenhorn Wahl 162 B3   1966, am linken rand unten leichte knickstelle zum Künstler: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1468710379103

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 16.

Lithografie für Griffelkunst Hbg. 15.2.66, handsigniert, datiert 1966 und: Horst Janssen 1929

Horst Janssen 1929 -1995 hamburg

Published by Griffelkunst Hamburg (1966)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 219.44
Convert Currency
Shipping: US$ 12.98
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Griffelkunst Hamburg, 1966. Kein Einband. Book Condition: Gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. Originallithographie, selbst für Griffelkunst Hbg 15.2.1966, signiert und datiert, im Stein nochmals signiert, datiert und bezeichnet; blattgröße 50 x 63 cm, druckgröße 26,5 x 35,5, Edition der Griffelkunst-Vereinigung, Hamburg.   zum Künstler: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1468709731528

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 17.

Janssen, Horst (geb. 14. November 1929 in Hamburg; gest. 31. August 1995 ebenda)

Published by Ohne (1985)

Used

Quantity Available: 1

From: Celler Versandantiquariat (Eicklingen, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 219.44
Convert Currency
Shipping: US$ 14.20
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Ohne, 1985. -Beziffert: 84 / Aus der Serie: Buchhandlung + Antiquariat Hermann, Laatzen / Valentin Louis Georges Eugène Marcel Proust (1871-1922) war ein französischer Schriftsteller und Sozialkritiker. Sein Hauptwerk ist der siebenbändige Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" - Gewicht in Gramm: 20 (um 1985). Blattmaß: 27,8 cm x 34,7 cm, mit Text am unteren Bildrand, unten rechts handsigniert, (Blattrand gering gebräunt). Bookseller Inventory # 1279aa

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 18.

Lithografie selbst für griffelkunst, handsigniert, datiert 1966: Horst Janssen 1929

Horst Janssen 1929 -1995 hamburg

Published by Griffelkunst Hamburg (1966)

Used First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: mip (Berlin, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 12.98
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Griffelkunst Hamburg, 1966. Kein Einband. Book Condition: Sehr gut. Ohne Schutzumschlag. 1. Auflage. originallithographie auf Vélin, signiert und datiert, im Stein nochmals signiert, datiert und bezeichnet; blattgröße 49 x 63,4, druckgröße 26,5 x 35,5, Edition der Griffelkunst-Vereinigung, Hamburg. Kruglewsky 18, zum Künstler: deutscher Zeichner und Grafiker, der in seinen Arbeiten sowohl künstlerisch-technische Experimentierfreudigkeit pflegte als auch deutlich traditionelle grafische Elemente einbezog. 1946 Studium an der Landeskunstschule in Hamburg, Meisterschüler von Alfred Mahlau. Janssens erste Zeichnung wurde 1947 in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht. 1948 mit Rolf Italiaander erste Publikation in Buchform, er illustrierte das Kasperle-Buch Seid ihr alle da? Zu dieser Zeit experimentierte er mit monotypieartigen Holzschnitten, Vorbild war Edvard Munch. 1952 erhielt er das Hamburger Lichtwark-Stipendium. Durch Vermittlung seines Lehrers Alfred Mahlau erhielt er von 1952 bis 1956 Aufträge des Aschaffenburger Buntpapierfabrikanten Guido Dessauer. Nebenbei entstanden keramische Objekte und Arbeiten auf Papier. In der Lithografiewerkstatt der Buntpapierfabrik lernte er diese Technik beherrschen. Ab 1957 zahlreiche dekorative und großformatige Farbholzschnitte, die seine Popularität weit über Hamburg hinaus vergrößerten und deren Absatz ihm und seiner Ehefrau Marie Knauer sowie der gemeinsamen Tochter Kathrin, genannt Lamme, erstmals ein Auskommen erlaubten. In dem Jahr lernte er von Paul Wunderlich die Technik der Radierung. In dieser grafischen Technik vervollkommnete er sich rasch und schuf ein umfangreiches Œuvre, das etwa 4000 Blätter sowie 47 Radier-Zyklen umfasst. In den 1960er-Jahren erfuhr sein Werk erste größere Beachtung. 1964 Kunstpreis der Stadt Darmstadt, 1965 mit Paul Wunderlich Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg. 1964 erste große Werkschau seiner Handzeichnungen, Holzschnitte, Lithografien und Radierungen in der Kestner-Gesellschaft Hannover. Anschließend wanderte diese Ausstellung nach Hamburg, Darmstadt, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Basel. Vorher hatte Janssen 1957 nur in Brockstedts Galerie für Moderne Kunst in Hannover seine Farbholzschnitte öffentlich ausgestellt. Halb öffentlich und halb privat waren die jährlichen Werkschauen, die Janssen im Treppenhaus der Hamburger Warburgstraße 33b veranstaltete. Als weitere Auszeichnungen folgten der Grafikpreis der XXXIV. Biennale Venedig (1968), der Schiller-Preis der Stadt Mannheim (1975), die Einladung zur Teilnahme an der documenta 6 Kassel und die Biermann-Ratjen-Medaille Hamburg (1978). 1992 verlieh Oldenburg ihm die Ehrenbürgerwürde. Eine angebotene Professur lehnte er ab. Sein Werk wurde international ausgestellt: Basel (1966), London (1970), Zürich, Oslo, Göteborg (1971), New York (1974), Turin (1975), Cambridge, Barcelona, Lugano (jeweils 1976), Chicago (1980), Tokio (1982), Wanderausstellung durch Japan (1991), Wanderausstellung durch die USA (1983–1985), Nowosibirsk (1985), im Amsterdamer Rembrandthaus (2008). Zwei Jahre nach seinem Tod wurde im Neubau der Hamburger Kunsthalle das Janssen-Kabinett mit Blättern der Sammlung seines Druckers Hartmut Frielinghaus eröffnet. 2000 erhielt er sein eigenes Museum – das Horst-Janssen-Museum Oldenburg. Die 1800 Blätter der Janssen-Sammlung des Ehepaars Carin und Carl Vogel bilden den Grundstock wechselnder Ausstellungen. Anlässlich seines 80. Geburtstag 2009 zeigte das Horst-Janssen-Museum Oldenburg die erste umfassende Retrospektive seit seinem Tod. 2007 begann der Förderverein Goßlerhaus mit Janssens Tochter Lamme Janssen im Goßlerhaus Hamburg-Blankenese die Horst-Janssen-Bibliothek einzurichten. Infos: Wikipedia. Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1468709049332

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 19.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 16x22,2 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 16x22,2 cm. (Druck braun auf Büttenpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 387

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 20.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 22,2x16,2 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 22,2x16,2 cm. 32/120 (Japanpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 390

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 21.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 20x25 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 20x25 cm. 78/100 (Japanpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 394

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 22.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 16,2x22 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 16,2x22 cm. 77/80 (Büttenpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 388

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 23.

Gavarni. Originalradierung, signiert und nummeriert.: Janssen, Horst (

Janssen, Horst ( *1929 Hamburg - 1995 ebenda ).

Used

Quantity Available: 1

From: Antiquariat Friederichsen (Hamburg, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 41.43
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 1971. Bildmaß ca. 20,5 x 14,5 cm ( Höhe x Breite ), rechts unten von Janssen monogrammiert und mit (19)71 datiert, links unten mit Blatt 26/80 nummeriert. Das Blatt unter Passepartout und Glas in schlichtem Wechselrahmen gerahmt ( Rahmenmaß ca, 50,5 x 40 cm ). Das Blatt leicht gebräunt, sonst guter Zustand. ( Weitere Bilder auf Anfrage – further pics at request ). Bookseller Inventory # 15688

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 24.

Gavarni. Originalradierung, signiert und nummeriert.: Janssen, Horst (

Janssen, Horst ( *1929 Hamburg - 1995 ebenda ).

Used

Quantity Available: 1

From: Antiquariat Friederichsen (Hamburg, Germany)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 304.77
Convert Currency
Shipping: US$ 41.51
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 1971. Bildmaß ca. 20,5 x 14,5 cm ( Höhe x Breite ), rechts unten von Janssen monogrammiert und mit (19)71 datiert, links unten mit Blatt 27/75 nummeriert. Das Blatt unter Passepartout und Glas in schlichtem Wechselrahmen gerahmt ( Rahmenmaß ca, 50,5 x 40 cm ). Das Blatt leicht gebräunt, sonst guter Zustand. ( Weitere Bilder auf Anfrage – further pics at request ). Bookseller Inventory # 15687

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 25.

JANSSEN, Horst (Hamburg 1929 - Oldenburg 1995).

Published by Hamburg, Buchhandlung Laatzen, (1966)

Used Signed

Quantity Available: 1

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 365.73
Convert Currency
Shipping: US$ 13.02
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Hamburg, Buchhandlung Laatzen, 1966. Kein Einband. Book Condition: Sehr gut. 19,6 x 20,1 cm. Im Stein signiert (Janssen) und handschriftlich nummeriert und signiert Janssen 66. In kleiner Auflage (50 Exemplare). Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # ABE-1496059922546

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 26.

JANSSEN, Horst (Hamburg 1929 - Oldenburg 1995).

Published by Hamburg, Buchhandlung Laatzen, (1966)

Used Signed

Quantity Available: 1

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 463.25
Convert Currency
Shipping: US$ 13.02
From Germany to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Hamburg, Buchhandlung Laatzen, 1966. Kein Einband. Book Condition: Sehr gut. 27 x 22 cm. Im Stein signiert (Janssen) und handschriftlich nummeriert und signiert Janssen 66. In kleiner Auflage (40 Exemplare). Signatur des Illustrators. Bookseller Inventory # 20170529-ma

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 27.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 29,5x19,5 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 670.50
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 29,5x19,5 cm. 20/25 (Japanpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 392

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 28.

Item Description: 16,4 : 22,4 cm auf starkem Velin 24,1 : 31 cm. Im Unterrand 5-zeiliger handschriftlicher Text des Künstlers in Bleistift an eine/n Empfänger/in. Sprache: de. Bookseller Inventory # 17339

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 29.

Janssen Horst 1929-1995 Hamburg/Oldenburg

Published by 7,3x18 cm

Used

Quantity Available: 1

From: Buchantiquariat Kaleidoskop (Zuerich, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 914.32
Convert Currency
Shipping: US$ 17.16
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 7,3x18 cm. (braunes Japanpapier) Gewicht 1000 g. Bookseller Inventory # 393

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 30.

Results (1 - 30) of 33