Results (1 - 1) of 1

Show results for

Product Type

  • All Product Types
  • Books (1)
  • Magazines & Periodicals
  • Comics
  • Sheet Music
  • Art, Prints & Posters
  • Photographs
  • Maps
  • Manuscripts &
    Paper Collectibles

Refine by

Condition

Binding

Collectible Attributes

  • First Edition
  • Signed
  • Dust Jacket
  • Seller-Supplied Images
  • Not Printed On Demand

Seller Location

  • All Locations

Seller Rating

About this Item: Venetiis : apud Ioannem Guerilium, 1613. (4), 476; 18; 18; 56 Blätter 33 x 23,5 cm, späterer, braun marmorierter Pergamenteinband mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild, Eigner-Initialen auf grünem Rückenschild. Zugehörig: Henrici Farnesii Eburonis : Appendicula prima de verborum splendore, et delectu, ad vbertatem, et copiam dicendi 19. tabulis contexta. 18 Blätter; derselbe: Appendicula secunda de interpretatione verborum; quorum alia sunt natiua . . alia modificata, . . Adagiorum, & Hieroglyphoricum femina sunt inuolata. 18 Blätter; Vocabulario volgare et Latino . . 56 Blätter. "Ambrogio Calepino oder Ambrogio Calepio, lateinisch: Ambrosius Calepinus (* 1440 ?[1] in Bergamo; † Ende 1509 / Anfang 1510[2] ebenda), war ein italienischer Lexikograph in der Zeit der Renaissance. Sein im Geist des Humanismus verfasstes Latein-Wörterbuch fand im 16. bis zum 18. Jh. grosse Verbreitung und erschien in über zweihundert, meist stark umgearbeiteten und erweiterten Auflagen. Der Name „Calepino" wurde infolgedessen in mehreren Sprachen zur Bezeichnung für ein Wörterbuch schlechthin. . . Mit dem Dictionarium schuf Calepino das erste lateinische Wörterbuch im annähernd modernen Sinne. Er orientierte sich dabei an der Cornucopia des Niccolò Perotti („Füllhorn", ab 1489 mehrere Auflagen, ein Kommentar zu dem römischen Dichter Martial, der auch als Wörterbuch dienen konnte) und dem Werk Die Feinheiten der lateinischen Sprache (1471) des Lorenzo Valla. Diesen Vorgaben entsprechend wurde das spätantike und mittelalterliche Latein von ihm weitgehend übergangen, während die Renaissance-Humanisten einen Platz direkt neben den Klassikern fanden.Die Kirchenväter, insbesondere Augustinus und Hieronymus, werden allerdings auch öfters zitiert. . . Im Laufe des 16. Jahrhunderts entwickelte sich das Dictionarium des Calepinus zum vielsprachigen Wörterbuch. Dabei blieb jedoch stets die lateinische Sprache die Grundlage der Worterklärungen und anderssprachliche Äquivalente wurden meist nicht durchgehend hinzugefügt. . . " (Wikipedia) * * * Einband nur gering berieben, Titelblatt und letztes Blatt doubliert, Buchblock am Kopf ca 3 bis 4 cm feuchtfleckig, gelegentlich fleckrandig, sonst und im Ganzen noch gut erhaltenes und dekoratives Exemplar. la Gewicht in Gramm: 4500. Seller Inventory # 47374

More information about this seller | Contact this seller 1.

Results (1 - 1) of 1