Results (1 - 5) of 5

Show results for

Product Type

  • All Product Types
  • Books (5)
  • Magazines & Periodicals
  • Comics
  • Sheet Music
  • Art, Prints & Posters
  • Photographs
  • Maps
  • Manuscripts &
    Paper Collectibles

Refine by

Condition

Binding

Collectible Attributes

Seller Location

  • All Locations

Seller Rating

About this Item: Sumptibus Fratrum De Tournes, Coloniae Allobrogum, 1771. p.perg titoli oro al dorso. Tagli spruzzati piccole screpolature ed abrasioni alle coperte naturali fioriture e bruniture sparse due pagine staccate al primo volume Marca tipografica capolettera e fregi xilografati testo su due colonne (12) + 1083 complessive + (110) p. 2 voll in-folio. Seller Inventory # 13711

More information about this seller | Contact this seller 1.

About this Item: Lipsiae, Sumptibus B. Johannis Christophori Tarnovii haeredum (Leipzig: Johann Christoph Tarnow), 1717. Condition: Gut. Editio Novissima.. Vortitel, Kupfertitel, Titel in schwarz-weißem Druck mit Kupferstichvignette, (18), 1360, (182) Seiten. Johann Brunnemann (1608-1672) studierte Philosophie und Theologie in Wittenberg. Nach dem Erhalt einer ordentlichen Professur für Logik 1636 wendete er sich von der Theologie ab und den Rechtswissenschaften zu, in denen er 1638 zum Doktor promovierte. 1640 Professor der Instituten an der Juristenfakultät, 1645 übernahm er die Vorlesungen über die Pandekten, 1646 die des Codexes, 1653 der Decretalen und übernahm damit am 8. Oktober 1653 das Ordinat der Juristenfakultät. 1664 wurde er kurbrandenburgischer Rat und hatte Zeit seines Lebens mit Benedict Carpzov Auseinandersetzungen. (Steffenhagen in ADB III, 445-446). - Der ganzseitige Kupfertitel zeigt eine allegorische Genealogie des vorliegenden Kommentars zum Codex Iustinianus, der aus den Rechtssammlungen des Kaisers Theodosius des Jüngeren entstand, dem wiederum die Sammlungen durch Gregorius und Hermogenian vorangegangen waren. Am Fuße des Kupferstiches finden sich Abbildungen des Dekalogs ("ad hujus exemplum"), eines Panzerhandschuhs, der einen Igel ergreift ("consilio et armis") sowie einer zeitgenössischen Feldkanone ("non solum armis"). - Auf dem zweifarbigen Titel befindet sich eine Kupfervignette als Herstellungswidmung. - Dem Titel folgen zwei Lobgedichte der Juristen Immanuel Brettschneider (1616-1686) und David Müller an Brunnemann. - Der Codexkommentar entstand aus Vorlesungen Brunnemanns, die er über mehrere Jahre gehalten hatte. Mehr als der Pandektenkommentar diente er der Rechtspraxis. Die gesamte forensische Jurisprudenz, die einschlägigen Monographien und Kommentare vor allem des deutschsprachigen Rechtsraumes wurden eingearbeitet. Der Codexkommentar spiegelt das geltende Recht Mitte des 17. Jahrhunderts wieder und ist das erste Werk seiner Art, welches europaweit rezipiert wurde. Die Legalordnung des justinjanischen Codex diente der Nutzbarkeit im Geltungsbereich des europäischen Jus Commune. (Coing, Handbuch Privatrechtsgeschichte II/1, 542). - Solider Pergamenteinband stellenweise leicht, am Rücken etwas deutlicher fleckig. Ecken leicht bestoßen und Schnitt angestaubt. Innengelenk etwas abgeplatzt sowie Vortitelblatt am Rand etwas knickspurig und berieben, Papier gewellt und stellenweise gebräunt. Die Seiten 201, 615, 623 und 685 sind fehlerhaft paginiert. Insgesamt erfreulich gut erhaltenes, intaktes und vollständiges Exemplar des bedeutenden, erstmals 1663 erschienenen Kommentars. - The Codex Justinianus (Latin for "Justinianic Code" or "The Code of Justinian") is one part of the Corpus Juris Civilis, the codification of Roman law ordered by Justinian I early in the 6th century AD. The commentary by german legal scholar Johann Brunnemann is one of his two great and influencial works and contributions to jurisprudence of 17th-century europe. - Cover of contemporary parchement due to age slightly stained. Cuts slightly shopworn and paper tanned but sound. copper engravings complete and intact. Overall pleasing good copy. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 4990 2° (35 x 25 cm). Pergamentband der Zeit mit durchgezogenen Bünden, goldgeprägtem Rückenschild und blaugefärbten Schnitten. [Hardcover / fest gebunden]. Seller Inventory # 2072273

More information about this seller | Contact this seller 2.

About this Item: Lugduni (Lyon) Apud Johannem Thenet 1715, 1715. , 2 t. en 1 vol. in-folio, plein veau brun, tit. doré sur pc. bordeaux, dos à 6 nerfs ornés de dentelles et roulettes encadrantes, roulettes dorées soulignant les nerfs, tr. rouges, impression en doubles colonnes, (coiffes accidentées avec des mq., plats frottés avec qq. épidermures, coupes et coins émoussés, qq. galeries de vers), [4 ff.]-1083 p.-[56 ff.] (pagination continue). Seller Inventory # 42493

More information about this seller | Contact this seller 3.

About this Item: Lipsiæ [Leipzig] Sumtibus Johannis Christophori Tarnovii 1699, 1699. , in-folio, pl. veau brun moucheté, dos à nerfs orné, tit. doré sur pc. brune, tr. jaspées, roulette sur les coupes, tit. rouges et noirs, frontispice gravé pl. page, vignettes, lettrines, impression en 2 colonnes, (manque de cuir au dos à la coiffe de tête, jusqu’au premier nerf avec petits manques à la pc. de tit. tr. lég. épidermures au 2ème plat, coins émoussés avec petits manques, rousseurs et acidification du papier, le texte restant néanmoins très lisible), (9 f.)-1360p.- (90 f.). Seller Inventory # 28954

More information about this seller | Contact this seller 4.

About this Item: sumpt. Fratrum de Tournes, 1754. Paperback. Condition: ANCIEN. 2 tomes en 1 vol. in-folio de 6 fnch.-1083 p.-56 fnch. (index), impression sur 2 colonnes, p. de titre imprimée en noir et rouge avec marque gravée de limprimeur (au lion), plein veau époque, lég. mq. aux coins et aux coiffes, épidermures sur les plats avec lég. mq., tranches rouges, certains cahiers lég. brunis, lég. travail de ver de la p. 1075 au dixième feuillet de lindex, [exemplaire collationné]. [droit justinien], Seller Inventory # A15577-953

More information about this seller | Contact this seller 5.

Results (1 - 5) of 5