Results (1 - 30) of 3313

Show results for

Product Type


Refine by

Condition

Binding

Collectible Attributes

Free Shipping

Bookseller Location

Bookseller Rating

Voyage pittoresque aux lacs de Zurich, Zoug,: WETZEL, Johann Jakob

WETZEL, Johann Jakob (1781-1834) und Franz HEGI (1774-1850).

Used

Quantity Available: 1

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 33,239.49
Convert Currency
Shipping: US$ 47.07
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Gross-Folio (358 x 305 mm). Mit 10 von Franz Hegi in Aquatinta geätzten und handkolorierten Ansichtstafeln. Titel mit schwarzgrundiger Verlagsvignette, 48 S. Text. Roter Halbmaroquinband mit lederverstärkten Ecken. Zürich, Orell, Fussli et compagnie, Imprimeurs-Libraires et Marchands d'Estampes, 1819. Ein gänzlich unbeschnittenes und komplettes Exemplar des wohl schönsten Bandes aus der grossartigen Folge von Veduten zu den Schweizer Seen, die zwischen 1817 und 1827 entstanden und deren französischer Begleittext auf feinem Vélinpapier gedruckt wurde. Enthalten sind hier die Ansichten aus Wetzels Heimatkanton und den benachbarten Landschaften des Walen-, Lauerzer-, Zuger- und Aegerisees. Seit 1810 als selbständiger Künstler in Zürich tätig, wurde der Bleuler-Schüler Johann Jakob Wetzel schnell bekannt für seine Landschaftsveduten, die er fast ausnahmslos mit Aquarellfarben und nicht mehr mit den bis dahin verwendeten Deck- und Gouachefarben selbst kollorierte und dabei hervorragende Resultate erzielte. Zu seinen prominentesten ausländischen Auftraggebern zählte Wetzel unter anderen Kaiser Franz I., für den er 1814 die spektakuläre Ansicht des Rheinfalls malte und den österreichischen Fürsten und grossen Bibliophilen Franz Joseph von Dietrichstein (1767-1858). Der um 1810/1820 aufkommende Tourismus führte viele wohlhabende Besucher in die Schweiz, wo sie sich vor ihrer Heimkehr mit den wunderbar handkolorierten Veduten der 'Schweizer Kleinmeister' als Erinnerungsstücke eindeckten. Mit der 'Voyage pittoresque au Lac des Waldstettes ou des IV cantons' erschien 1817 bei Orell Füssli der erste Band von Wetzels grossartiger Folge. Innerhalb von zehn Jahren schuf er insgesamt 137 Aquatinta-Veduten, die zum grossen Teil von Franz Hegi meisterhaft geäzt und "nach den Vorbildern des Meisters von geschickten Coloristen sorgfältig" koloriert wurden. In akkurater Zeichenmanier wird die Landschaft wiedergegeben, wobei der Künstler in aller Regel den unverstellten Weitblick bevorzugte, deren Tiefenwirkung er mittels tief angesetzter Horizontlinie noch zu verstärken wusste. Orell Füssli vertrieb die Veduten auch einzeln "um 12 franz. Franken", wie eine Rezension in der Allgemeinen Literatur-Zeitung [Nr. 108, Kol. 861-862] vom September 1819 offenbart. Insgesamt vier Tafeln zeigen den Zürichsee, je zwei den Zuger- und Walensee sowie je eine den Lauerzer- und den Aegerisee. Die auf insgesamt 137 Originalplatten angewachsene Zahl von Johann Jakob Wetzels Seeveduten veräusserte der Verlag Orell Füssli ein Jahr nach dessen Tod an den aus Oberrieden stammenden Zürcher Kunsthändler und Verleger Hans Felix Leuthold (1799-1859), der sie vor allem in Einzelblättern vertrieb, sie aber auch innerhalb der 'Cinquante vues pittoresques de la Suisse' von 1841unter seinem eigenen Namen neu auflegte. - Vortitel und Schlussblatt etwas stockfleckig, wenige Textblätter stellenweise mit minimsten Stockflecken oder Bräunung, ein vorzügliches Exemplar. Appenzeller 224-233; Lonchamp 3184; Wäber 307; J. J. Wetzel. Leben, Werk und Wirken (Kat. 21 der Galerie Kempf, Zürich [1988]), S. 11, 12, 41, 44, 48, 50, 57 und 73; Brun III, S. 492, Nr. 2; Hofer/Hägeli, Zürcher Personen-Lexikon (1986), S. 362f.; Leemann-van Elck, Druck, Verlag, Buchhandel im Kanton Zürich von den Anfängen bis um 1850. Completely untrimmed and complete copy of the most beautiful volume from the grand series of hand-colored views of Swiss Lakes, with descriptive text in French printed on velin paper. The whole life of the Zurich painter and Bleuler disciple Johann Jakob Wetzel was dedicated to painting landscapes. After he started his own business in 1810 he began in 1817 with his series of 'Picturesque Voyages to the Lakes of Switzerland', which became his chief and best loved work. Four plates depict the Lake of Zurich, two each the Walensee and the Lake of Zug, one the Lake of Lauerz and the Lake of Aegerin near Zug. In 1835, one year after the artist's decease, the publisher Orell Füslli sold the o. Bookseller Inventory # B350314

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 1.

Ulysses - One of the earliest copies: Joyce, James

Joyce, James

Published by Paris: Shakespeare and Company (1922)

Used Hardcover First Edition Signed

Quantity Available: 1

From: Yves G. Rittener - YGRbookS (Zürich, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 23,371.52
Convert Currency
Shipping: US$ 44.63
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Paris: Shakespeare and Company, 1922. Hardcover. Book Condition: Wie neu. Dust Jacket Condition: Wie neu. 1. Auflage. Paris: Shakespeare and Company. 1922. First Edition, First Printing. A fine and tall copy in a beautiful modern dark blue morocco binding ("Ulysses" blind stamped in black on the spine) by renowned Swiss bookbinder Jean Luc Honegger (and signed by him). Original deep blue front and back wrappers bound in, and in very beautiful condition. This is one of the earliest copies of Ulysses ever printed: according to Sylvia Beach's record of sales, this copy - No. 267 - was sold to the Irish Bookshop (located at 45 Dawson Street, Dublin, and run by P. S. O'Hegarty at that time) on February the 10th, 1922. Apart from copies 901 and 901 which were delivered on the 2nd of February 1922 (Joyce's birthday) and copies 254 and 255 (both sold on the 9th of February), no other copies were sold before this one. What is more, this copy was inscribed by Joyce on the half-title in the following way: "To / Peggy Guggenheim / James Joyce / Paris / 17 January 1938[?]". Sadly, this inscription, though still legible, was erased by a later owner and the date cannot be fully determined. It bears the ownership inscription of Swiss writer Charles-Albert Cingria (1883-1954) on the front free endpaper. Both Joyce and Cingria were published together in "Poèmes" (1926) and in the magazine "Bifur" (1929 onwards). Cingria is considered one of the most original writers in the French-speaking part of Switzerland and listed as one of Joyce's literary successors in "James Joyce: Sa Vie, Son OEvre, Son Rayonnement" (Paris 1949). Unfortunately, none of his works have been translated into English. We have contacted several authorities on Joyce, Guggenheim and Cingria, but have not been able to make a definitive connection: Guggenheim's order of a copy of Ulysses (No. 339) was cancelled in Silvia Beach's book. Joyce and Guggenheim first met the day after Christmas in 1937 (which resulted in Beckett and Guggenheim having a short fling). In 1938 Guggenheim gave Joyce a blackthorn stick as a birthday present. The conjecture here is that Joyce presented her with this copy in token of gratitude and in the hope of securing the help of another wealthy patron. How the copy got into Cingria's possession is not known. However, he owned two other copies of Ulysses (the second edition in English, Egoist Press 1922, and the first French edition of 1929), the presentation inscriptions by Joyce in both of which were erased in the same way. This item is part of our Catalogue 10: James Joyce, which you can browse through at ygrbooks.ch. Signatur des Verfassers. Bookseller Inventory # 010402

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 2.

Travels from France to Italy, through the: BEAUMONT, Albanis (Jean-François-Albanis)

Item Description: London, Printed by S. Hamilton, for G.G. and J. Robinson, 1800, 1800. in-folio, 4 leaves (1 blanc - printed titlepage - advertisement - contents) + 1 engraved titlepage with view + 218 p. + 1 ll. blanc + 1 folded handcoloured engraved map ?Chart of places. including the principal Peaks of that Chain of the Alps from the Buchetta to Mont St. Gotthard? + 1 townplan of Lyon in black + 25 plates printed in brown (soot brown or ?bistre?), with most of the original protective tissue gards (mostly browned in the margins), some waterstains to the lower margins of the engraved titlepage and some others, hw. ownership on first free fly ?J. Matilda Scott?, Original leather spine, boards with rests of orig.-cloth. First edition, reprinted in 1806. This book has never been translated into French. Illustrated engraved titlepage with view followed by the numbered plates I to XXVII, which includes 1 general coloured map, 1 town-plan of Lyon printed in black and 25 views printed in bistre, all after drawings by Albanis Beaumont. Bel album très rare et très recherché pour la qualité des illustrations (Perret). Plates numb. I up to XXVII: Vue de Lyon, taken from the Arsenal / Lyon Aquaduct, built by the Romans / Voltaire?s Tomb - Roman Theatre at Lyons / Geometrical plan of Lyons including the New Buildings of Parrache (tirage en noir) / Cascade and Lake of Nantua / Town of Nantua, Continuation of the same / Representation of the above Lake / Loss of the Rhone (Perte du Rhône) / Re-appearance of the Rhone / Fort of Cluse / Ferney / Geneva / Versoix / Morges / Lausanne / Vevay (sic.) / Salt-Works at Bex, Canton of Berne (sic.: aujourd?hui Vaud) / Bridge of St. Maurice on the Rhone / Martigny and the Valley of the Rhone / Glacier between those of Valsoray and La Valpeline / Summit of the great St. Bernard, inculding the Hospice or Convent / Sion / Source of the Rhone and Glacier of la Furca / Ascent of the St. Gothard / Hospice on the St. Gothard / The Devil?s Bridge.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Abbey: Travel in Aquatint & Lithography n° 53; Wäber, 109; Perret 0333. Bookseller Inventory # 109592

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 3.

Travels from France to Italy, through the: BEAUMONT, Albanis (Jean-François-Albanis)

Item Description: London, printed by S. Hamilton, for G.G. and J. Robinson, 1800, 1800. in-folio, 4 leaves (1 blank - printed titlepage - advertisement - contents) + 1 engraved title-page with view + 218 p. + 1 leaf blank + 1 folded hand-coloured engraved map ?Chart of places. including the principal peaks of that chain of the Alps from the Buchetta to Mont St. Gotthard? + 1 townplan of Lyon in black + 25 plates printed in brown (soot brown or ?bistre?), with most of the original protective tissue gards (mostly browned in the margins), some waterstains to the lower margins of the engraved title-page and some others, recently bound in a very good h.-leather binding with leather corners, spine with author, title & year of publication. (Ernst Höpli Buchbinderei Zürich). First edition, reprinted in 1806. This book has never been translated into French. Illustrated engraved title-page with view followed by the numbered plates I to XXVII, which include 1 general coloured map, 1 town-plan of Lyon printed in black and 25 views printed in bistre, all after drawings by Albanis Beaumont. Bel album très rare et très recherché pour la qualité des illustrations (Perret). (Planches:) Plates numb. I up to XXVII: View of Lyon, taken from the Arsenal / Lyon Aquaduct, built by the Romans / Voltaire?s Tomb - Roman Theatre at Lyons / Geometrical plan of Lyons including the New Buildings of Parrache (tirage en noir) / Cascade and Lake of Nantua / Town of Nantua, Continuation of the same / Representation of the above Lake / Loss of the Rhone (Perte du Rhône) / Re-appearance of the Rhone / Fort of Cluse / Ferney / Geneva / Versoix / Morges / Lausanne / Vevay (sic.) / Salt-Works at Bex, Canton of Berne (sic.: aujourd?hui Vaud) / Bridge of St. Maurice on the Rhone / Martigny and the Valley of the Rhone / Glacier between those of Valsoray and La Valpeline / Summit of the Great St. Bernard, including the Hospice or Convent / Sion / Source of the Rhone and Glacier of la Furca / Ascent of the St. Gothard / Hospice on the St. Gothard / The Devil?s Bridge.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Abbey: Travel in Aquatint & Lithography n° 53; Wäber, 109; Perret 0333. Bookseller Inventory # 115374

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 4.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 6,569.99
Convert Currency
Shipping: US$ 23.49
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: (ca. 1876-1938), 1938. insgesamt ca. 1500 Bl. in 11 Bdn. mit linierten Seiten, in deutscher Kurrentschrift mit Tinte beschrieben (25-35 Linien/S.), Vorsätze teilw. mit hs. Gedichten und Sprüchen, zw. den Seiten finden sich einige Zeitungsausschnitte (aktuelle Marktpreise für Lebensmittel in Zürich), Briefe u. andere hs. Dokumente, z.B. die ?Arbeitsordnung der Bäckereien von Zürich?, guter Zustand, verschiedene Leinen- u. HLnbde d. Z. (Rechnungsbücher) mit marmoriertem Schnitt, guter Zustand. Einmaliges Zeugnis gelebter Geschichte aus der Stadt Zürich in 10 Bänden handgeschriebener Aufzeichungen von Johann Jakob Baumann, nach dessen Tod weitergeführt von seiner Tochter Bertha und vor allem von Sohn Johann Jakob genannt Jaque Baumann. Die bürgerliche Familie führte eine Bäckerei. Zu den Tagebüchern kommt noch 1 Protokollband eines Jahrgängervereins (Zürich, 1858) hinzu. Dieses Konvolut stellt eine überwältigende Fülle an Material zur Geschichte Zürichs dar. Auch die Geschehnisse in der Schweiz und der Welt finden sich in den Tagebüchern wieder. Johann Jakob Baumann (1830-1907) begann irgendwann mit dem Verfassen einer Handschrift mit dem Titel ?Witterungsbeobachtungen und bemerkenswerther Begebenheiten? Der geschichtsinteressierte Verfasser kopierte zunächst ein Dokument aus dem 18. Jh. betreffend den Bau des alten Schulhauses in Wollishofen, und ergänzt die Geschichte der Schule im 19. Jh. Es folgen u.a. eine Pfarrerliste und ein kurzer Familienstammbaum der Baumann, bevor er mit chronologischen Jahreseinträgen zum Wetter und v.a. der Weinlese und Ernte ab 1800 (also vor seiner Zeit) beginnt. Ab 1850 werden seine Beschreibungen immer ausführlicher. Er beschreibt das grosse Weltgeschehen wie den Deutsch-französischen Krieg (1870/71), notiert die Zahlen der Volkszählungen, die Ergebnisse von eidgenössischen Abstimmungen und Bundesratswahlen etc., aber auch die lokalen Ereignisse seiner Gemeinde und der Stadt Zürich, insbesondere die neuen technischen Errungenschaften, wie die Einführung der Strassenbeleuchtung (1873) oder dem Bau und die Einweihung der linksufrigen Zürichseebahn (1874/75). Persönliches wie die Beschreibung der Besteigung von Glärnisch und Titlis mit Freunden oder der Tod seiner Frau (1889) machen aus der ursprünglichen Chronik ein eigentliches Tagebuch. Was auch in den späteren Bänden so weitergeführt wird. Der gebildete Schreiber fügt zwischendurch auch Passagen aus den ?Memorabilia? von Hans Heinrich Blüntschi (3. Aufl. 1742) ein und in einem zusätzlichen Heft erzählt er die Geschichte von Wollishofen von den Pfahlbauern bis zu seiner Zeit. Nach seinem Tod 1907 übernimmt die Tochter Bertha, welche schon ab 1900 ein eigenes Tagebuch - teilweise in französischer Sprache - führte, die Aufzeichnungen des Vaters. Gleichzeitig beginnt auch der Sohn mit einem Tagebuch, welches er bis zu seinem Tod 1936 weiterführte. Berthas Aufzeichungen sind mehr auf Familie und Freunde ausgerichtet, während ihr Bruder die Ereignisse in Zürich und der Welt sowie in seinem Geschäft dokumentiert (Mehlpreise, Installation eines Dampfofens, Beobachtung der Konkurrenz, usw.). Auch hier gibt es viel zu entdecken: z.B. Wanderungen über den zugefrorenen Zürichsee, Berthas Notiz zur Eröffnung einer Tramlinie (1900): ?Es ist auch wirklich schön, im Abonnement kann man die weiteste Strecke für 12 1/2 cts. kutschiren.?, der Zürcher Generalstreik von 1912, der Untergang der Titanic (?Opfer der Rekordsucht?), Installation der elektrischen Beleuchtung im eigenen Haus (1912) oder der Run auf Lebensmittel bei Kriegsausbruch 1914: die Kundschaft kauft halbzentnerweise Mehl und Spezereiwaren, es kommt zu einem allgemeinen Silber- und Kleingeldmangel, usw. Die einzelnen Bände: 1) 1876-1900: Tagebuch/Chronik von Vater Baumann / 2) 1900-1903: idem / 3) 1900-1906: Tagebuch der Tochter Bertha / 4) 1903-1907: Tagebuch von Vater Baumann / 5) 1907-1916: Tagebuch angefangen vom Vater und von Berta weitergeführt / 6) 1907-1918: Tagebuch von Sohn Baumann / 7) 1918-1925: idem / 8) 1925-. Bookseller Inventory # 93967

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 5.

Item Description: Luzern, Thomas Murner., 1527. Sprache: Deutsch / German Kl.-4°. (13) Bl. (v. 14), (168) Bl. (a-c4, d1 (d2 fehlt), A-Z4, Aa-Ss4). Lederband des 20. Jh. mit rotem verg. Rückenschild. VD16 M 7033. - Goedeke II, 219, 51a. - Haller III, 267. - German STC 61. - Erste Ausgabe der Protokolle der Badener Disputation von 1526, die vom Franziskaner Thomas Murner (1475-1537) ein Jahr später in Luzern herausgegeben wurden. Mit einer handschriftlichen Signatur von Johann Huber, dem leitenden Notar der Streitgespräche "Johannes Huber zu Luzern geschr. J. Huber ." ? Die 12 katholischen Orte organisierten im Zuge der Reformation in Zürich diese Disputation mit Johannes Eck, dem Wortführer der Katholiken und mit Johannes Oekolampad für die reformierte Seite, der für Zwingli einsprang, da dieser sich weigerte daran teilzunehemen, der aber trotzdem Einfluss auf die Gespräche nahm, indem er sich durch die beiden Landsleute Thomas Platter und Hieronymus Zimmermann über deren Verlauf informierte und seinerseits Antworten an Oekolampad übermitteln liess. "Zwar ging die kath. Partei siegreich hervor, doch hatte die Disputation u.a. zur Folge, dass Basel und Bern der Reformation fortan günstiger gestimmt waren" (HLS - Irena Backus). - Es fehlt das leere Blatt d2. Über ca. 30 Seiten am oberen Innenfalz mit hinterlegten Papierverlusten, zum Teil mit Textverlust. Der obere Rand knapp beschnitten (12 Blatt mit Textverlust). Durchgehend gebräunt und etwas stock- und fingerfleckig. Einbandgelenke angeplatzt. Bookseller Inventory # 661DB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 6.

EGLI, Jean.

Published by Zurich, F. Walder & Sohn (for the editor) (1860)

Used Hardcover

Quantity Available: 1

From: Hellmut Schumann Antiquariat (Zurich, Switzerland)

Seller Rating: 4-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,933.99
Convert Currency
Shipping: US$ 46.96
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zurich, F. Walder & Sohn (for the editor), 1860. With figured title in color lithography, 46 plates, 6 plates of variants showing c. 670 coats of arms lithogr. in color, gold and silver, with tissue-guards. (252) pp. (incl. errata leaf), (12) pp. 4to. Orig. black cloth with gilt-stamped lettering and seal on upper cover, edges gilt (slightly rubbed). Zurich, F. Walder & Sohn (for the editor), 1860. (And:) THE SAME. Der ausgestorbene Adel von Stadt und Landschaft Zürich. With figured title in color lithography, and 41 plates, 10 plates (die 1859 in der Stadt Zürich eingebürgerten Geschlechter) in color lithography with gold and silver, showing 608 coats of arms, with tissue-guards. 224 pp., 8 pp. 4to. Orig. maroon morocco with gilt-stamped seal on upper cover, edges gilt. Zurich, Egli-Schätti (lithography) and Gull (for the editor), 1865. First editions of both parts of this compendium of all coats of arms of Zurich families, still a standard work, lavishly produced. Johann Egli (called Jean, 1828-1870), a lithographer from Herrliberg, had studied at the Munich Academy, before founding his own lithographic company in Zurich in 1860. For the present work, he drew on the rich heraldic and genealogical material left by Heinrich Wilhelm Tobler-Meyer. The first volume contains a contribution by the art historian Johann Rudolf Rahn regarding the monasteries of Maria Einsiedeln and Wettingen. - Ms. note regarding Jacques Meister from Zurich laid in in vol. I, some light foxing in parts. - Barth 9934 and 9936; Brun I, 413 f. Not in Lonchamp or Dimpfel, Adelslexika/Wappenbücher. GENEALOGY - HERALDRY ; HELVETICA: ZÜRICH-ZUG ; HELVETICA ; Bookseller Inventory # 32247-2835

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 7.

Published by Luzern, Faksimile-Vlg. (1986)

Used Hardcover

Quantity Available: 1

From: antiquariat peter petrej (Zürich, Switzerland)

Seller Rating: 4-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,913.21
Convert Currency
Shipping: US$ 39.93
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Luzern, Faksimile-Vlg., 1986. 4° (30 x 22 cm), 1060 S., 230 teilw. ganzseitige farb. Bilder; Kommentarbd.: 480 S., Geprägter Ganzledereinband (Kommentarbd. HLdr.) mit zwei Schliessen., Tadellos. Vergriffen! Nr. 36 von 980 Exemplaren. Die älteste Schweizer Bilderchronik. Der Ursprung der Schweizer Bilderchroniken In den Bilderchroniken des 15. und 16. Jahrhunderts schuf die damalige Eidgenossenschaft Kulturdokumente von einzigartigem Gepräge. Am Anfang steht ein erstaunliches Werk, dessen unbekümmerte Bildersprache von hohem künstlerischem Reiz ist.Das Besondere an Tschachtlans Chronik liegt in ihrem Bilderschmuck, den 230 farbigen, meist ganzseitigen Illustrationen, die noch ganz dem späten Mittelalter verhaftet sind und sich durch Unbekümmertheit und Frische auszeichnen. Alle Bilder erscheinen jeweils als reliefartiger Terrainausschnitt und bestechen durch ihre leuchtende und lebendige Darstellungsweise.Tschachtlan Politiker und Chronist Bendicht Tschachtlan erschien als zuverlässiger, hingebungsvoller Staats- und Verwaltungsmann; er war ein Angehöriger der begüterten und emporstrebenden oberen Mittelschicht, erfahren und maßvoll. Er stand dem Adel nahe und war auf Wahrung der Ehre seines Namens bedacht. Insgesamt stand er 45 Jahre lang im öffentlichen Dienst.Geboren wurde er um das Jahr 1420. 1448 trat er in den Großen Rat der Stadt Bern ein, 1452 verehelichte er sich. Als Mitglied des Rates war er in den Jahren von 1453 bis 1493 an den wichtigen Entscheidungen der Stadt beteiligt; seine Amtstätigkeit umfaßte wesentliche Teile der damaligen Wirkungsbereiche des Staates: Finanz- und Bauwesen, Recht, Wirtschaft und Aufsicht über geistliche Institutionen. Seit der Mitte der achtziger Jahre des 15. Jahrhunderts begann Tschachtlan, seine Ämter abzugeben. Der Chronist und Politiker verstarb im Herbst 1493.Die älteste Schweizer Bilderchronik Die Chronik Tschachtlans weist einige großartige Neuerungen auf dem Gebiet der Chronistik auf. Zum einen handelt es sich um die erste illustrierte Chronik; die Bilder sollten den Text augenfällig illustrieren. Zudem ist erstmals eine gesamte Rezeption der großen Geschichtsschreiber vor Tschachtlan, Konrad Justinger und Hans Fründ, in einem Band vorgenommen worden. Außerdem liegt ein Teil der Chronik auch dem ersten Werk des Diebold Schilling zugrunde. Vermutlich hat der junge Schilling sogar mit redaktionellen Arbeiten an der Chronik Tschachtlans mitgewirkt.Eigentlicher Schreiber des Textes war Heinrich Dittlinger; auch er war Politiker in Bern. Gemeinsam schrieben die beiden die Chronik ohne amtlichen Auftrag, als reine Privatarbeit; im Nachwort bezeichnen sie sich selbst als Autoren und halten fest, die Chronik sei 1470 beendet worden.Eidgenössische Geschichte von 1152 bis 1470 Der Text ist nur zu einem kleinen Teil Tschachtlans eigenes Werk. Der erste Teil, der die Zeit bis 1431 behandelt, basiert auf der Amtlichen Berner Chronik des Konrad Justinger aus dem Jahr 1431. Im zweiten Teil, in dem der Alte Zürichkrieg zur Sprache kommt, bezog sich Tschachtlan auf die Chronik des Hans Fründ. Der Rest stammt vom Ratsherrn selbst. Änderungen fand Tschachtlan vor allem dort angebracht, wo Negatives über seine Heimatstadt Bern ausgesagt wurde.Es lag in seiner Absicht, Bern und seine Geschichte in den Vordergrund zu rücken. Da aber Bern seit 1323 mit den Waldstätten verbündet war und seit 1353 zur achtörtigen Eidgenossenschaft gehörte, ist Berns Geschichte zugleich eidgenössische Geschichte.Der Bilderschmuck Tschachtlan malt in bewundernswerter Mannigfaltigkeit. Kulturgeschichtlich sind diese Bilder eine unerschöpfliche Fundgrube: Waffen, Kleider, Uniformen, Belagerungs- und Kampftechnik und Lagerleben sind gut zu studieren. Mit geübtem Auge hält Tschachtlan auch Dinge des alltäglichen Lebens fest: Gerichtsszenen, das Leben auf dem Land, Städte und Schlösser. Daneben ist die Chronik erfüllt vom Kriegslärm und Feldzügen, Belagerungen und Eroberungen. Das ganze bunte Treiben in Stadt und Land, vor allem das Kriegerische jener Zeit, s. Bookseller Inventory # 49088

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 8.

Faksimile -

Published by Luzern, Faksimile Vlg., 1980. (Kommentar 1983). (1983)

Used Softcover

Quantity Available: 3

From: Biblion Antiquariat (Zürich, ZH, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,837.83
Convert Currency
Shipping: US$ 23.53
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Luzern, Faksimile Vlg., 1980. (Kommentar 1983)., 1983. Folio. Graduale: 2° (50 x 35 cm), 314 farb. Bl. m. 71 tlw. m. Blattgold geschmückten Miniaturen, 13 ornamentale Initialen; - Kommentarband: 4°, IX, 347 S., 85 Textabb. Graduale: OLdr. auf 3 echten Bünden m. 2 Leder- Schliessen, Eisenbeschlägen u Mittelrosette; Kommentarbd in OHLdr. Schönes Exemplar. Eines von 980 num. Exemplaren. - Erstklassiges Faksimile der 1312 entstandenen Prachthandschrift, eines der bedeutendsten gotischen Kunstwerke der Schweiz, entstanden im Kloster St. Katharinental bei Diessenhofen. Der Textband mit der erstmaligen und umfassenden wissenschaftlichen Bearbeitung des Graduale. Jedes der 314 Blätter sowie die nachgewiesenen Fragmente der beiden im Codex fehlenden Blätter wurden wiedergegeben. Sämtliche Blätter wurden originalgetreu randbeschnitten und danach von Hand auf echte Bünde geheftet. Der Einband besteht aus echtem Nappaleder und ist mit Eckbeschlägen, einer Mittelrosette und Schließen versehen. "Das Graduale von St. Katharinental ist eines der bedeutendsten gotischen Kunstwerke der Schweiz und von unschätzbarem Wert für die Geistes-, Liturgie-, Kunst- und Kulturgeschichte des beginnenden Spätmittelalters. Ein Graduale ist ein liturgisches Buch, das jene Gesänge mit Notation enthält, die in lateinischer Sprache nach dem Kalender wechselnd im feierlichen Hochamt vorgetragen wurden. Für den Chor waren sehr große Bände notwendig, aus denen man selbst aus größerer Entfernung noch gemeinsam singen konnte. Das erklärt auch die imposante Größe des Codex: die 628 Seiten (314 Blätter) haben ein Format von 48 x 35 cm. Aufgrund eines handschriftlichen Eintrags auf der Innenseite des Vorderdeckels lassen sich sowohl die Herkunft des Manuskripts aus dem Kloster St. Katharinental in der Nähe von Dießenhofen in der Schweiz als auch die Zeit der Vollendung der Handschrift um 1312 erschließen. . Der Bilderschmuck des Werkes besteht aus 71 zierlich gemalten, reich mit Blattgold versehenen, farbenfrischen Miniaturen und 13 ornamentalen Prachtinitialen sowie unzähligen fein verzierten kalligraphischen Anfangsbuchstaben. An der großartigen künstlerischen Ausschmückung waren mindestens sechs, wenn nicht gar sieben Hände beteiligt. Das 1312 entstandene Graduale blieb bis ins 19. Jahrhundert hinein im Kloster Katharinental in Gebrauch. Auf welchen Wegen die Handschrift in den Jahren um 1820 in den Besitz eines Konstanzer Antiquars gelangte, ist bis heute unbekannt. Dieser machte das Graduale zum Mittelpunkt seines Museums. Er war es vermutlich auch, der die beiden am reichsten mit Miniaturen versehenen Seiten extrahierte. Sie befinden sich heute, in mehrere Teile zerlegt, bei verschiedensten Institutionen und auch in Privatbesitz. Schließlich tauchte die Handschrift Ende des 19. Jahrhunderts in England auf, wo sie bis 1958 verblieb. In diesem Jahr wurde der Nachlaß des bedeutenden Sammlers Sir Charles Dyson Perrins versteigert, worunter sich auch das wertvolle Graduale befand. Diese einmalige Chance der Rückführung nutzten mit vereinten Kräften der Schweizer Bundesrat, die Gottfried-Keller-Stiftung und der Kanton Thurgau durch eine bereitwillige Zusage finanzieller Beteiligung. So konnte das Meisterwerk am 9. Dezember 1958 erworben werden und wird seither wieder in der Schweiz aufbewahrt.". Bookseller Inventory # 31478AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 9.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,595.94
Convert Currency
Shipping: US$ 23.53
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Luzern, Gedruckt bei: Wolfensberger, 1906. Bildgrösse: 157x85 cm. Im Stein signiert. Fachgerecht mit Japan unterlegt. An den Rändern mit wenigen Restaurationsspuren, minim fleckig. Sehr seltenes Plakat. Bookseller Inventory # 79993AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 10.

Lavater, Johann Kaspar:

Published by La Haye, (Imprimé chez Jacques van Karnebeek) resp. chez I. van Cleef, (1781)-1803. (1803)

Used First Edition

Quantity Available: 1

From: EOS Buchantiquariat Benz (Zürich, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,570.43
Convert Currency
Shipping: US$ 29.36
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: La Haye, (Imprimé chez Jacques van Karnebeek) resp. chez I. van Cleef, (1781)-1803., 1803. Sprache: Deutsch / German 4 Bde. Gr.-4°. Mit 193 Kupfertafeln und zahlr. Vignetten von Schellenberg, Lips, Holzhalb, Chodowiecki u.a. Kalbleder d. Zt. mit je 2 roten Rückenschildchen, Goldfileten und etwas Rückenvergoldung, Goldschnitt. Weigelt 274.35 - 274.37 und 274.39; Engelmann 107 ff.; Cohen 606; Lonchamp 1751. - Erste Ausgabe in französischer Sprache. Der Text wurde neu bearbeitet und von Mme. de la Fite, H. Refner und Mme. Caillard übersetzt, der Druck erfolgte auf Lavaters Kosten. Die Kupfer sind nur zum geringen Teil Kopien nach denen der deutschen Ausgabe, die meisten sind neu. - Schönes breitrandiges Exemplar. Die Einbände mit etlichen Mängeln, Rücken und Kanten hinterlegt, zwei Deckel lose. In Band 4 fehlt der Avis au relieur. Bookseller Inventory # 6037CB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 11.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,539.27
Convert Currency
Shipping: US$ 23.49
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: London, Longman, Hunt, Ress, Orme and Brown 1823, 1823. lg. in-8vo, XVI + 381 p. / VII (+ 1 bl.) + 447 p., with 4 handcoloured aquatint plates, occasional light spotting, Provenance: ?Lord Farnham? with armorial bookplate in both volumes, Contemporary Calf gilt, covers decorated in gilt and blindpressed borders, spines in six compartments, red morocco labels to second and fifth, the others decorated in gilt and blind, raised bands, marbled edges, a beautiful set. Première édition. Rare. Bel exemplaire. Un des rares livres anciens en grande partie consacrés au massif de la Vanoise. Les 2 volumes illustrés de quatre planches hors-texte d?après les dessins de l?auteur, gravées à l?aquatinte par Clarc et aquarellées. Les vues représentent Bride en Tarentaise, l?Aiguille du Dru, le château de Duingt sur le lac d?Annecy et Gibbon Horn (sic) près de l?Hôpital dans la vallée de l?Isère. Rare et recherché (Perret). The account of a lenghty tour made by the geologist Bakewell (1767-1843), accompanied by his second wife. The work contains an early description in English of the volcanic geology of the Auvergne and insight into the ages of alpine rocks based on fossils. Because of disputes that Bakewell had with the Geological Society, there were few reviews and the work is not as well known as it deserves. The color plates are very attractive.The tour made in 1820 (de Beer): Annecy, Bonneville, Chamonix, Geneva, Lausanne, Berne, Thun, Interlaken, Grindelwald, Kleine Scheidegg, Lauterbrunnen, Thun, Berne, Vevey, Martigny, Sion, Brig, Simplon Pass, Domodossola, Simplon Pass, Brig, Sion, Martigny, Geneva.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Abbey Travel 56; Perret 0230; de Beer, Travellers in Switzerland p. 152. Bookseller Inventory # 116562

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 12.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 4,154.94
Convert Currency
Shipping: US$ 24.71
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Luzern, Faksimile-Verlag 1985. Folio (39 : 25 cm). 1035 S. (Faksimile) u. XII, 307 S. (Kommentar). Weisses alaungegerbtes Schweinsleder über Holzdeckeln auf 6 Bünden mit reicher Blindpressung u. Messingschliessen (Faksimileband) sowie Halbschweinsleder mit RSchild (Kommentarband). Exemplar Nr. 4 von 980 nummerierten Exemplaren (GA: 1060 Ex.). - Faksimile-Ausgabe der Handschrift Ms. A 5 der Zentralbibliothek Zürich. Herausgegeben von Alfred A. Schmid. - Neuwertiges Exemplar. Sprache: de. Bookseller Inventory # 20240

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 13.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,999.13
Convert Currency
Shipping: US$ 29.36
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zürich, 1744-97., 1744. Quer-4°. 53 Kupfertafeln (ca. 44 x 38 cm), mit dem gestochenen Titelblatt. Halbpergamentband der Zeit. Fast vollständige Reihe, sehr selten. Das letzte Blatt von 1798 fehlt. In ungefaltetem, breitrandigem und ausserordentlich gutem Zustand. Bookseller Inventory # 14019AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 14.

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,947.19
Convert Currency
Shipping: US$ 24.71
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: 80 : 60 cm. Provenienz: Privatsammlung Schweiz. Sprache: de. Bookseller Inventory # 21326

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 15.

Wappenbuch gesamter Burgerschaft der Stadt Bern auf

Published by (Bern) (1836)

Used

Quantity Available: 1

From: Antiquariat A. Wempe (Sarnen, Switzerland)

Seller Rating: 4-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,635.57
Convert Currency
Shipping: US$ 25.88
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: (Bern), 1836. 14 x 11 cm, farb. ill. Titelseite, Eintrag auf Vorsatz: Karl Gruner . im Neujahr 1837, & mit Bleistift: Seit 1966 im Besitz von Esther Sieber - v. Fischer, Küsnacht), 340 (handkol.?) Wappen auf 17 Taf nebst gegenüberliegender Bennung der Geschlechter, 2 leere Wappentafeln zur Aufnahme neuer Mitglieder, brauner Einband, Ecken bestossen. Bookseller Inventory # 8271

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 16.

Schilling, Diebold.

Published by Luzern, Faksimile Verlag. (1983)

Used Hardcover

Quantity Available: 1

From: Biblion Antiquariat (Zürich, ZH, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,628.37
Convert Currency
Shipping: US$ 23.53
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Luzern, Faksimile Verlag., 1983. Faksimile und Kommentarband. Folio (39x25 cm). 1036 Seiten (Faksimile) und 300 S. Kommentarband. O-Ledereinband mit Prägungen und Schliessen; Kommentarband in OHLdr. Tadellose Erhaltung. Eines von 980 num. Exemplaren. - Wissenschatliche Mitarbeiter: Alfred A. Schmid, Pascal Ladner, Carl Pfaff, Roger Sablonier, Hugo Schneider und Robert Wyss. - Die Burgunderchronik des Diebold Schilling auch "Zürcher Schilling" ist benannt nach ihrem Aufbewahrungsort. Entstehung der Chronik ist 1480 und ist 'mit seinen 199 prächtigen Illustrationen ein eindrückliches Zeugnis bernischer und eidgenössischer Geschichte'. - Neuwertiges Exemplar. Bookseller Inventory # 39119AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 17.

Zürich. Ansicht von der Weid - ZÜRICH - Siegfried, Heinrich (1814-1889).

Published by Zürich, Heinrich Appenzeller, 1884/1885. (1885)

Used

Quantity Available: 1

From: Biblion Antiquariat (Zürich, ZH, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,507.42
Convert Currency
Shipping: US$ 23.53
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zürich, Heinrich Appenzeller, 1884/1885., 1885. Handkolorierte Originalausgabe einer der schönsten Ansichten der Stadt Zürich aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die sich durch grösstmögliche Genauigkeit auszeichnende Vedute nahm der Zürcher Zeichner und Kupferstecher H. Siegfried (1814-1889) vom Garten des 1878 eröffneten Restaurants auf der Waid am Geissberg mit Blick über die Stadt und den See auf die Alpen auf. Die historisch bedeutungsvolle Momentaufnahme der sich wegen der prosperierenden Industrie um diese Zeit schnell ausbreitenden Stadt zeigt "noch sehr vieles auf, was an längst vergangene Zeit erinnert" (Pietro Maggi). Die Eisenbahn nach Winterthur führt noch über die heutige Röntgenstrasse; während die rechtsufrige Seebahn noch gar nicht existierte, führt die linksufrige Bahn noch weitgehend über unbebautes Gelände und oberirdisch, bis sie beim heutigen Ulmberg-Strassentunnel für kurze Zeit verschwindet; das erst 1897 fertig gestellte Schweizerische Landesmuseum fehlt natürlich noch; ebenso die heutige Universität, die damals noch vorläufig im südlichen Flügel des Polytechnikums (heute ETH) untergebracht war; die später eingemeindeten Dörfer Wipkingen (vorne links) und Wiedikon (hinten) stehen noch teilweise im freien Gelände und unterhalb des Hauptbahnhofs gibt es noch keine grosse Strassenbrücke, auch die Quaibrücke war noch nicht gebaut" (Pietro Maggi im Kommentar zum Neudruck der erhaltenen Kupferplatte von 1997). Das Künstlerlexikon von Carl Brun, der das Blatt als eine von Siegfrieds reifsten Werken bezeichnet, datiert um 1870/75, die Baudaten einiger sicher identifizierbaren Bauwerke lassen aber nur den Schluss zu, dass Siegfried diese Ansicht 1884 oder im Frühjahr 1885 bei Heinrich Appenzeller in kleiner Auflage drucken liess. - (Wenige Knitterspuren). Bookseller Inventory # 59622AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 18.

VIER LOBLICHER STATT ZÜRICH VERBÜRGERTER, REISS BESCHREIBUNGEN: AMMAN, Hans Jacob
Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 3,023.64
Convert Currency
Shipping: US$ 35.30
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zurich, Johann Wilhelm, Simler, 1677-1678. In-16: 10 x 15.5 cm, 1f. de titre illustré, 1f. faux-titre, 1f. avertissement, 1f. frontispice grav. 2 ff. préface, 4 ff. de tables, 174 pp. de texte, 1 carte grav. de Jérusalem, 2 pl. grav. en taille douce. Première édition collective de ces textes et édition originale de trois d'entre eux, seul le récit de Hans Jacod Amman avait déjà été publié en 1618 et 1630. Ouvrage rare et recherché contenant quatre récits de voyages réalisés par des Zurichois: 1. en Terre-Sainte; 2. en Jamaïque; 3. aux Caraïbes et en Nouvelle Angleterre; 4. sur la Côte de l'or de l'Afrique de l'ouest. Reliure postérieure (fin 18e - début 19e) en demi-basane à petits coins. Dos lisse à filets dorés avec pièce de titre de maroquin rouge. Plats marbrés. Quelques légères rousseurs, sans défaut. Reliure en parfait état. Titre Complet: "Reiss in das Gelobte Land Hrn. Hans Jacob Ammans sel., genant der Thalwyler Schärer : von Wien auss Oestereich durch Ungariam, Serviam, Bulgariam und Thraciam auf Constantinopel, fehrner durch Natoliam, Cappadociam, Ciliciam, Syriam und Judaeam auf Jerusalem, von dannen durch die Wüste und Aegypten gen Allexandriam, folgends über das Mittländische Meer in Siciliam und durch Italiam auf Zürich in die Eidgnossschaft : in dreyen Theilen, samt deren Landen und Stätten Gelegenheiten, Einwohnern, Policeyen, Sitten und Gebräuchen, auch andern denkwürdigen Sachen und Begebenheiten : mit nach dreyen andern Reissbeschreibungen vermehret und schönen Kupfern gezieret"Sabin, 23, 89554 & 26, 99534. Bookseller Inventory # 6340

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 19.

Illustrations of the passes of the Alps,: BROCKEDON, William (1787-1854)

BROCKEDON, William (1787-1854)

Published by London, Henry G. Bohn, (printed by G. Barclay), no date (around 1850), (1850)

Used Hardcover

Quantity Available: 1

From: Harteveld Rare Books Ltd. (Fribourg, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,986.36
Convert Currency
Shipping: US$ 23.49
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: London, Henry G. Bohn, (printed by G. Barclay), no date (around 1850), 1850. in-4to, (28,5:22,5 cm), 2 leaves + 92 p.; 2 leaves + 104 p.+ 96 plates with steel-engraved views + 13 (1 double-page) engraved maps, some stains here and there, mainly fresh, bound in contemporary half green morocco leather with morocco corners, lettered in gilt on the spines, with marbled free flyleaves. All edges gilt. A complete copy of this very rare third edition, with one supplementary folded map. Wellknown views of the passes of St. Bernhard, Mont Cenis, St. Gotthard, Stelvio, Grimsel, Splügen, Brenner, Simplon a.o. A mostly clean copy with just light wear to the bindings. Near fine. Mit 96 Stahlstich-Ansichten und 13 (1 doppelblattgr.) gest. Karten. 2 Bll., 92 S.; 2 Bll., 104 S. Hldr. d. Zt. mit Goldschnitt, berieben, Ecken etwas bestoßen, vord. Innengelenke leicht gespalten. Mit Pass- und Umgebungsansichten von St. Bernhard, Mont Cenis, St. Gotthard, Stelvio, Grimsel, Splügen, Brenner, Simplon u.a. - Gering gebräunt, stellenw. stockfleckig.Notre troisième édition publiée par Henry G. Bohn comporte par rapport aux 2 autres, une carte dépliante supplémentaire. Magnifique ouvrage, un des plus beaux livres à gravures sur la montagne publiés au XIXè siècle. Les trois éditions sont rares et même très rares en bonne condition, selon les exemplaires sur le marché notre édition publiée par Bohn est le plus rare ! Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Cf. Andres 68 (EA. 1828/29); Perret 723; Neate B 170 (avec date: 1877); Wäber S. 63. Bookseller Inventory # 116811

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 20.

Schilderung der Gebirgsvölker der Schweitz. Band 1: EBEL, Joh. (Johann)

Item Description: Leipzig, Pet.- Phil. Wolfisch, 1798-1802, 1802. in-8vo, 5 Bl. + 478 S. + 4 Bl. Musik / 1 Bl. + XII + 398 S. + insgesamt 13 teils gefalt. Kupfertafeln davon 1 handkolor. Kostümtafel (gestochen von H. Lips, J.M. Meyer, H. Strack, Godefroid, John Soane, Steinern, H. Asper, und Ebel), Textbl. leicht gebräunt, 2. Band Wasserfleck im unteren Rand und Textbl. stockfleckig, Halblederbände mit Ecken, hellbraunes Titel-Schild und kl. grüne Bandnr. auf den Rücken, etwas Rücken-Vergoldung, Buntpapier auf den Deckeln und Ecken leicht berieben. Sehr schönes Exemplar. Erstausgabe. Diese sehr seltene Reisebeschreibung Ebels im Nord-Osten der Schweiz hat einen wichtigen Einfluss auf das Werk von Schiller und Hölderlin gehabt. Im Kommentarband der Reprint-Ausgabe von 1983, gibt Peter FAESSLER eine umfassende Analyse dieses Einflusses. Die auf dem Titelblatt von Bd. 2 erwähnte geologische Karte ist nie erschienen (cf. Interlibrum: Bibliotheca Helvetica, 40). Ebel, ebenfalls Verfasser des besser bekannten Reisewerkes «Anleitung . « / «Manuel du voyageur en Suisse», war von Beruf Doktor der Medizin, er schuf mit seinen Reisewerken den Grundstein für mehrere Generationen von Reiseführern. Die Kupfertafeln zeigen: hübsch handkolor. Kostümtafel (". Landleute in Inneroden") / Rütlischwur. / Aussicht am Voglisek in Ausserooden. / Limmatbrücke bei Wettingen. / Gegen See-Alpm. Canton Appenzell. / Die Rheinbrücke bei Schafhausen. / Wilhelm Tell rettet sich auf die Felsplatte Nov. 1307. / Ulrich Zwingli. / Aussicht unterhalb dem Bildhauss. / Aussicht des Sarganser Thals. / Bey Murg gegen Quinten, am Wallenstatter-See. (und) Unweit Murg . / F(l)etschbach, hinter dem Dorfe Lintthal, im Canton Glarus. (und) Diessthalerbach bey Dorrnhaus . / Auf dem Weg nach der Bantenbrugg .Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Waeber BSL III/50 und 307; Barth 18042; Lonchamp 898 (Kollation nicht ganz korrekt); Nicht bei Perret - ; Dreyer 806; Bookseller Inventory # 115070

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 21.

HERING, George E.

Published by London, M.A. Nattali. 1847, (1847)

Used Hardcover

Quantity Available: 1

From: Harteveld Rare Books Ltd. (Fribourg, Switzerland)

Seller Rating: 3-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,986.36
Convert Currency
Shipping: US$ 23.49
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: London, M.A. Nattali. 1847, 1847. Folio (27 x 37 cm). printed titlepage + 20 full-page hand-coloured lithographs, comprising frontispiece (by Ackermann dated 1845), dedication piece, and 18 scenic views, with 16 blank protective leaves + 12 printed leaves (title + list of plates + 10 textleaves), Intermittent very light marginal foxing and browning, mostly affecting verso of plates. Quarter leather. Raised bands. Marbled endpapers. Inside front hinge starting, small accident to title on spine. All edges gilt. On the whole a very good and sound copy in a contemporary binding. Rare. 20 most beautiful artistic views from a travel journey through the Alps mid 19th century. Deuxième édition, la première fut publiée par Ackermann & Hering a Londres en 1845. Un bel album de lithographies en couleurs romantiques sur les Alpes. Rare et recherché (Perret). 2. Ausgabe dieser prachtvollen und sehr stimmungsvollen lithographierten Ansichten, die nach Zeichnungen vor Ort von George E. Hering entstanden sind. Die Ansichten zeigen: Gerlos Pass; Königssee; Fügen; Zillertal; Salza bei Pass Lueg; Hallstädter See; Thun; Schloss Unspunnen und Jungfrau; Chillon; Sitten; bei Viesch; Grimsel Pass; Locarno; Isola de San Giulio; Gandria; Nesso; Bellagio & Lago di Garda.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Perret 2222; Wäber p. 78 (1845 edition); Abbey, Travels in Aquatint and Lithography 63 (1847 edition); Interlibrum (W. Alicke). Cat. 334, N° 76. Bookseller Inventory # 102442

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 22.

Diebold Schilling von Bern. Die Grosse Burgunder: SCHILLING, Diebold.

Item Description: Faksimile-Verlag, Luzern, 1985. Farb- und S/W Photographien, fac-similé du manuscrit conservé à la Bibliothèque Centrale de Zürich, accompagné d?un volume d?études en langue française de 64 pages. Magnifique réplique de la reliure originale. Tirage limité à 980 exemplaires numérotés, ex. n° 334. Exemplaire à l?état de neuf. Faksimile des Manuskripts in der Zentralbibliothek in Zürich, durch eine Französisch-Sprachvolumen Studie mit 64 Seiten begleitet. Schöne Nachbildung des Originals verbindlich. Begrenzt auf 980 nummerierte Exemplare ab. Nr 334. Exemplar wie neu. Bookseller Inventory # 71238

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 23.

Rudolf Meyers Todten-dantz. Ergänzt und herausgegeben Durch: Meyer, Rudolf und

Meyer, Rudolf und Conrad:

Published by (J.J. Bodmer, 1650), (1650)

Used

Quantity Available: 1

From: Daniel Thierstein (Bern, Switzerland)

Seller Rating: 4-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,856.52
Convert Currency
Shipping: US$ 23.53
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: (J.J. Bodmer, 1650), 1650. 4°. Mit gestochenem Titel und 55 (von 60) Kupfertafeln, lose auf graues Papier der Zeit montiert. In Pappkassette des 19. Jahrhunderts mit Kleisterpapierbezügen. Vgl. VD17, 39,152157A. - Leemann-van Elck Zürcher Buchillustration S. 110ff. - Faber du Faur 453. - Massmann S. 50, Nr. 1. - Lonchamp 2073. - Frühe Folge der 1657 als Buch unter dem Titel "Sterbensspiegel" aufgelegten Folge, "dem Gipfelpunkt zürcherischer Illustrationskunst (Leemann-van Elck). Hier in einer editionsgeschichtlich interessante Variante vor der Numerierung der Platten. Die Tafel zum Koch hier in der Version von Rudolf Meyer. Die Platte wurde in der Ausgabe des "Sterbensspiegel" von Conrad Meyer neu gestochen. Gegenüber der Ausgabe mit den nummerierten Tafeln fehlen hier die Tafeln: Bauer, Knecht und Magd, Zwei Liebende, Kind, Schreyer. - Ein Blatte mit Randausriss und wenig Textverlust. Dazu: 18 Blatt Kupferstiche von Matthias Merian aus: Historische Chronicken durch Johann Ludwig Gottfried 1633 in gleicher Aufmachung. Bookseller Inventory # 53237BB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 24.

Item Description: Bern 1998-2004. 32,7 : 28 cm. Pro Bd. ca. 600 S. mit 1000 bis 1300 sw Abb. u. ca. 100 Farbabb. Orig.-Leinen mit farbigem Schutzumschlag in Schuber. Werkverzeichnis des gesamten Werkes in neun Bänden. Werkangaben und Einführungstext deutsch, Werktitel und ausführliches Glossar in jedem Band deutsch-englisch. - Neuwertiges Exemplar. Sprache: de, en. Bookseller Inventory # 19414

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 25.

Erni, J[ohann] H[einrich] - Heinrich Keller u. a. (Ill.)

Published by Zürich, J. H. Erni (1820)

Used Softcover

Quantity Available: 1

From: antiquariat peter petrej (Zürich, Switzerland)

Seller Rating: 4-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,628.00
Convert Currency
Shipping: US$ 39.93
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zürich, J. H. Erni, 1820. 8°, Titelbl. mit Vignette (gestochene Aquatinta von Käsli), gestochenes Titelbl. (von Oberkogler), 1 Bl. Vorrede, VII S. Subskribentenverzeichnis (u. 1 S. «Erklärung der Kupfer»), 366 S. mit 1 Orig.-Lithogr., 2 Orig.-Radierungen und 7 Orig.-Kupferstichen auf Tafeln, 1 Bl. «Register», 1 von Hand grenzkolorierte gestochene Faltkarte («Der Canton Zürich 1819»), Späterer Priv.-Kart. m. handschriftl. Rückenschild., Im Satzspiegel oft etw. gebräunt, Titelbl. u. letztes Bl. stockfl., an den Stegen oft etw. stockfl., 1 Randriss in S. 91 f. mit Japanpapier restauriert; gutes Ex. Fortsetzung von Bluntschlis Chronik. - Vorhanden sind die drei regelmässig vorhandenen Orig.-Graphiken «Casino» (Lithographie von Caspar Hegi) und die beiden Orig.-Radierungen von «H[einrich] Maurer» (d. i. Heinrich Murer): «Position der Andermattischen Truppen bey der ersten Beschiessung der Stadt Zürich den 10. Sept. 1802» und «Das Schlösschen Susenberg auf dem Zürichberg mit Bezug auf die Belagerungsgeschichte der Stadt Zürich den 13. Sept. 1802». - Beigebunden sind die folgenden sechs handgetönten und braun handumrahmten, in zwei Fällen zudem handkolorierten Kupferstiche von Heinrich Keller: «Neues Zollhaus zu Eglisau» (handgetönter Kupferstich), «Wirtshaus auf der Forch im Kt. Zürich» (handgetönter Kupferstich von H[einrich] Keller), «Aussicht vom Nydelbaad am Züricher See» (handgetönter und kolorierter Kupferstich von H[einrich] Keller; zweimal gefaltetes Panorama, 14.5 x 44 cm), , «Schloss zu Eglisau im Kt. Zürich» (handgetönter Kupferstich von H[einrich] Keller), «Töss-Brüke zu Rorbas, im Kanton Zürich» (handgetönter und kolorierter Kupferstich von H[einrich] Keller), «Kirche und Burg zu Uster, im Kanton Zürich» (handgetönter Kupferstich von H[einrich] Keller). Vorhanden ist auch der Kupferstich von Esslinger «Schifflände in Zürich». 2100 gr. Schlagworte: Helvetica - ZürichGeschichte - 19 Jht.Alte Drucke - nach 1550. Bookseller Inventory # 67579

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 26.

Published by Zurich: J. A. Preuss (1887)

Used Hardcover First Edition

Quantity Available: 1

From: La Chambre Noire (Lausanne, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,596.84
Convert Currency
Shipping: US$ 38.24
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zurich: J. A. Preuss, 1887. Couverture rigide. Book Condition: Très bon. Edition originale. (c.1887),édition originale. Plein vélin richement décoré noir et or sur les 2 plats et au dos, 268 x 195 mm. toutes tranches dorées. (184) pages, 136 photographies reproduites en collotypie (?), contrecollées à la presses sur fort papier. Toutes légendées, en trois langues, en début d'ouvrage et sous la vue. Luxueux album de souvenir. Quelques rares et pâles rousseurs, néanmoins un bel exemplaire fort peu courant. Bookseller Inventory # ABE-16998922265

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 27.

Bilder aus dem alten Zürich. Gezeichnet &: Zürich - Arter,

Zürich - Arter, J. (Paul Julius).

Published by Zürich, Vlg. Orell Füssli & Co. (1874)

Used Hardcover

Quantity Available: 2

From: Biblion Antiquariat (Zürich, ZH, Switzerland)

Seller Rating: 5-star rating

Add Book to Shopping Basket
Price: US$ 2,418.91
Convert Currency
Shipping: US$ 23.48
From Switzerland to U.S.A.

Destination, Rates & Speeds

Item Description: Zürich, Vlg. Orell Füssli & Co., 1874. 32,5 x 42 cm. IV, 19 S. Text u. Tafelverz., 66 Aquatinta-Tafeln. Lose Blatt in OLn.-Mappe. Barth 18516. - Bruhn I, 53. - Komplettes Exemplar der 3. Ausgabe mit schönen dekorativen Ansichten des Alten (mittelalterlichen) Zürich sowie viele Detail-Aufnahmen der Kirchen bzw. Klöstern mit Ihren Kulturdenkmälern. - (Mappe minim berieben). - Sehr gutes und sauberes Exemplar. - 2.Exemplar vorrätig, teils minim stockfleckig, Mappe am Rücken mit Anriss und Ecken bestossen. Komplett. CHF 1'400.--. Bookseller Inventory # 62147AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 28.

Item Description: Plattengrösse: 25x43,5 cm. In schönem Goldrahmen 53x108 cm. Gute Erhaltung. Bookseller Inventory # 82025AB

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 29.

Item Description: Zürich, Selbstverlag, [], 1869. Kl.4°, lithogr. Fronti., LVIII u. farb. lithogr. Taf. (705 Wappen u. Varianten); 6 Bl., VI Tafeln der Varianten (83 Wappen), 297 S. (Beschreibungen), HLdr. d. Zeit gold- u blindgeprägt, Rundumgoldschnitt., Deckel berieben , Kapitale mit kleinen Einrissen. Innen etwas stockfleckig u. gebrauchspurig, ansonstem gutes Exemplar. (Barth 9934). Zweite ergänzte Auflage. Farbendruck von Egli-Schätti. [Mit einleitenden Bemerkungen von Wilhelm Tobler]. - Johann Egli (1828-1870), Lithograph von Herrliberg, studierte in München bevor er 1860 seine Lithographische Anstalt in Zürich eröffnete. 1800 gr. Schlagworte: Helvetica - ZürichGeschichte - Heraldik. Bookseller Inventory # 59860

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question 30.

Results (1 - 30) of 3313