Results (1 - 5) of 5

Show results for

Product Type

  • All Product Types
  • Books (5)
  • Magazines & Periodicals
  • Comics
  • Sheet Music
  • Art, Prints & Posters
  • Photographs
  • Maps
  • Manuscripts &
    Paper Collectibles

Refine by

Condition

Binding

Collectible Attributes

Seller Location

Seller Rating

About this Item: Augsburg, Johann Michael Probst, 1776. 4°, gebundene Ausgabe. Condition: Gut. 14 + 97 Seiten + 55 Seiten + 39 Tabellen, Einband in gutem Zustand (mgl. nicht original), Papier leicht stockfleckig, Buchzustand gut Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1200. Seller Inventory # 33596

More information about this seller | Contact this seller 1.

About this Item: Fünfte Edition. Augsburg von Jeremia Wolffs seel. Erben bey Johann Michael Probst, gedruckt bey Johann Jacob Lotter, und 1744 (?)., 1755. 4vo. Älterer brauner Halblederband mit neueren Innendeckelbezugspapieren. 1 Bl.Titel, Frontispizkupfer, 4 Bl. Zueignung und Vorrede, 97 S., 5 S. Register, Zwischenfrontispizkupfer, 55 Seiten, XXXIX gefaltete Kupfertafeln. Die Blätter in den Innenkanten teils mit neuen Papieren angesetzt, teils stark gedunkelt. Auch einige Tafeln angesetzt bzw. ergänzt, die Tafel 39 mit 3*4cm Fehlstelle unten rechts. Im Innenbereich etwas gebraucht: finger- und braunfleckig. Mäßig erhalten. Vgl. Poggendorff II, 399 f., Ornamentstichkat. Bln. 1734 (2. A.) u. Bibl. Dt. Mus., Libri rari 215 (2. u. 3. A.). FL2320. Seller Inventory # 391799

More information about this seller | Contact this seller 2.

About this Item: Augsburg / Verlagt von Jeremias Wolffs (Wolff) / Kunsthändlers seel. Erben. / (Druck) Detleffsen, 1732. Gr.4° Orig.- Halbleder. Der Einband weist starke Gebrauchsspuren auf, ist berieben, bestoßen und fleckig; das fliegende Vorsatzblatt ist (alt) beschrieben (Abschrift des Titelblattes?); besonders die ersten Blätter sind in den Ecken beschädigt; Papier im Textteil nur leicht bis mäßig fleckig, in unterer Ecke stärker, einige Seiten im inneren Rand etwas wasserfleckig; eine (von 25) Falttafel (Nr. 6) im Falz abgetrennt, einige Tafeln sind meist im Falz und an den Rändern lädiert; insgesamt ist diese sehr seltene Erstausgabe ein noch akzeptables Beleg-Exemplar im zeitgenössischen Einband. Frontispiz, 5 nicht nummerierte Bll., 97 S., 5 n. n. S., 24 Falttafeln (ohne Tafel 6), Deutsch 800g. Seller Inventory # 30478

More information about this seller | Contact this seller 3.

About this Item: Folio (330 x 212 mm). Mit allegorischem Frontispiz und 25 Falttafeln in Kupferstich. [5] B., 97, [5] S. Kalbslederband d. Z, Rücken. über 6 erhabenen Bünden, mit Rückenvergoldung und Lederrückenschild. Augsburg, Jeremias Wolff, 1732. Erstausgabe. Penthers systematisch aufgebautes Lehrwerk der Geometrie wurde schnell zum massgebenden Buch für die weitergehenden Kenntnisse der Geodäten, Architekten, Ingenieure und Kartographen. Das vom Verfasser selbst entworfene Frontispiz zeigt den thronenden Kaiser Justinian, der sich durch Zitate aus seinem Gesetzeskodex als Förderer der Geometrie ausweist. Penther wirkte zwischen 1720 und 1727 auf Schloss Stolberg als Lehrer und Gouverneur der Grafensöhne sowie als Bergsekretär. 1730 ernannte ihn Stolberg zum Kammer- und Bergrat, 1736 erreichte ihn der Ruf als Professor für Mathematik, Philosophie und Oekonomie an die Universität Göttingen. - Erste vier Bl. mit schmalem Wasserrand, die Faltkupfer minim gebräunt und im Rand teilweise angestaubt, vereinzelte Stockflecken. Friedrich Christian von Ketteler, Dom- und Kapitularherr zu Münster und J. A. W. von Graes zu Loburg und Diepenbrock (Geschenk- bzw. Besitzeintrag des 18. Jhs. auf Titel). Berlin Kat. 1734; Ausstellungskat. HAB Wolfenbüttel: Mass, Zahl und Gewicht (2001), Nr. 6.14 a; Cantor III, 528f. First edition. Soon after its publication this systematic treatise on geometry - printed apparently in an edition of 1'000 copies - became the standard work for the advanced knowledge of any geodesist, architect and cartographer and was reissued several times in the 18th century. The frontispiece was designed by Penther himself and depicts the sitting emperor Justianianus on his throne, the quotations from the Codex Justinianus (formally the Corpus Juris Civilis) identify him as patron of geometry. Between 1720 and 1727 Johann Penther had educated at Stolberg castle the sons of the count. In 1730 count Stolberg appointed him Superintendent of Mining and Buildings and later he became professor of mathematics, philosophy and economica at the universtiy of Goettingen. The engraved plates show geometric and geodesic instruments, plans and maps, among them one of the city of Stolberg. - First four leaves with narrow waterstain in upper margin, the folding plates minimally browned in margins, partly dust-soiled, some minor foxing. - With long ms. dedication on title. - Contemporary polished calf, back on six raised bands, spine elaborately gilt with label. Seller Inventory # B349202

More information about this seller | Contact this seller 4.

Praxis geometriae, worinnen nicht bu ralle bey: PENTHER Joh. Fried

About this Item: chez Christoph Peter Detleffsen, 1732. Couverture rigide. - chez Christoph Peter Detleffsen, Augsburg 1732, petit in-folio (20,5 cm x 30,5 cm, (10) 97 pp. -5. et de 11ff.), (10) 97pp. -5. et de 11ff. manuscrits à la plume., relié. - Édition originale, illustrée d'un frontispice de Johann Balthazar Probst et de 25 planches dont 2 dépliantes représentant des calculs, des instruments, des jardins, des paysages. Importante déchirure sans manque portant atteinte à eux planches Reliure en plein vélin taché (dos noirci) de l'époque, le titre à la plume est illisible.* Trois accrocs au mors supérieur avec manques. Rare première édition de la Praxis geometriae, une des plus remarquables et célèbres études allemandes sur la géométrie appliquée. Les notes manuscrites semblent écrites en latin et en allemand, l'ouvrage a appartenu à Joh. Paul Spicker, professeur (voir note manuscrite marge inférieure du frontispice), sans doute l'auteur de ces annotations. [AUTOMATIC ENGLISH TRANSLATION FOLLOWS] Originalausgabe. Ein Titelbild von Johann Balthasar Probst. 25 Platten mit 2 Klapp repräsentative Berechnungen, Instrumente, Gärten, Landschaften . Die XVIII Platte trägt eine Träne von 4 cm und die XVI Bord von 16 cm. Verbindliche offene gefärbten Pergament der Zeit (wieder geschwärzt), ist der Titel auf den Stift nicht lesbar. Drei Hängenbleiben des Oberkiefers mit Lücken. Seltene erste Ausgabe der Praxis geometriae, einer der bemerkenswertesten und bekanntesten deutschen Studien zur angewandten Geometrie. Handschriftliche Notizen erscheinen in Latein und Deutsch geschrieben, gehörte das Buch zu Joh. Paul Spicker, Professor (siehe handschriftliche Notiz unteren Rand des Frontispiz), wahrscheinlich der Autor dieser Noten. (10) 97pp. -5. et de 11ff. manuscrits à la plume. Seller Inventory # 7018

More information about this seller | Contact this seller 5.

Results (1 - 5) of 5