Textualitšt und das Problem einer Text-Definition (German Edition)

 
9783668088955: Textualitšt und das Problem einer Text-Definition (German Edition)
View all copies of this ISBN edition:
 
 

Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Universität Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist eigentlich ein Text? Was macht das Wesen dieses Phänomens aus und wie kann jener Begriff von ‚Nicht-Texten' abgegrenzt werden? Mit der Klärung dieser Frage beschäftigt sich die Ende der 1960er Jahre entstandene und noch recht junge, sprachwissenschaftliche Disziplin der Textlinguistik. Den ersten spontanen Versuch einer Textdefinition machte Hartmann im Jahre 1964: „Mit ‚Text' kann man alles bezeichnen, was an Sprache so vorkommt, da es Sprache in kommunikativer oder wie immer sozialer, d.h. partnerbezogener Form ist." Weiterhin findet man im Duden unter dem Suchbegriff „Text" folgende Eintragungen: 1a. [schriftlich fixierte] im Wortlaut festgelegte, inhaltlich zusammenhängende Folge von Aussagen; 1b. Stück Text, Auszug aus einem Buch o. Ä. ; 2. (als Grundlage einer Predigt dienende) Bibelstelle; 3. Unterschrift zu einer Illustration, Abbildung; 4. die zu einem Musikstück gehörenden Worte. (http://www.duden.de/rechtschreibung/Text_Aeuszerung_Schrift) Diesen beiden Definitionen gelingt es immerhin, dem „Durchschnittssprachteilnehmer" den Textbegriff näher zu bringen - für die wissenschaftliche Betrachtung beziehungsweise Herangehensweise sind sie allerdings unzureichend. Es wäre wenig sinnvoll, an dieser Stelle unzählige andere Merkmals- und Textdefinitionen zu erwähnen, da dies zu einer gewissen Unordnung führen würde, die nicht unbedingt zur besseren Überschaubarkeit und Handhabbarkeit des Begriffs beiträgt. Deshalb beschränken wir uns auf die sieben viel zitierten Textualitätskriterien von Beaugrande/Dressler. Diese sind: Kohäsion, Kohärenz, Intentionalität, Akzeptabilität, Informativität, Situationalität und Intertextualität. Doch so häufig diese Kriterien auch zitiert wurden, sie bleiben dennoch umstritten. Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, diese Textualitätskriterien zu beschreiben, kritisch zu beleuchten und mit alternativen Textdef

"synopsis" may belong to another edition of this title.

Buy New View Book
List Price: US$ 18.90
US$ 16.58

Convert currency

Shipping: US$ 3.44
From Germany to U.S.A.

Destination, rates & speeds

Add to Basket

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Endrit Malaj
Published by GRIN Publishing (2015)
ISBN 10: 3668088950 ISBN 13: 9783668088955
New Softcover Quantity Available: 15
Print on Demand
Seller:
Rating
[?]

Book Description GRIN Publishing, 2015. Condition: New. This item is printed on demand for shipment within 3 working days. Seller Inventory # LP9783668088955

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 16.58
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.44
From Germany to U.S.A.
Destination, rates & speeds

2.

Malaj, Endrit
Published by GRIN Verlag (2016)
ISBN 10: 3668088950 ISBN 13: 9783668088955
New Paperback Quantity Available: 1
Print on Demand
Seller:
Ria Christie Collections
(Uxbridge, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag, 2016. Paperback. Condition: New. PRINT ON DEMAND Book; New; Publication Year 2016; Not Signed; Fast Shipping from the UK. No. book. Seller Inventory # ria9783668088955_lsuk

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 15.27
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 5.06
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds

3.

Endrit Malaj
Published by GRIN Publishing (2015)
ISBN 10: 3668088950 ISBN 13: 9783668088955
New Paperback First Edition Quantity Available: 10
Print on Demand
Seller:
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description GRIN Publishing, 2015. Paperback. Condition: New. 1. Auflage. Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Essay aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Universitat Trier, Sprache: Deutsch, Abstract: Was ist eigentlich ein Text? Was macht das Wesen dieses Phanomens aus und wie kann jener Begriff von Nicht-Texten abgegrenzt werden? Mit der Klarung dieser Frage beschaftigt sich die Ende der 1960er Jahre entstandene und noch recht junge, sprachwissenschaftliche Disziplin der Textlinguistik. Den ersten spontanen Versuch einer Textdefinition machte Hartmann im Jahre 1964: Mit Text kann man alles bezeichnen, was an Sprache so vorkommt, da es Sprache in kommunikativer oder wie immer sozialer, d.h. partnerbezogener Form ist. Weiterhin findet man im Duden unter dem Suchbegriff Text folgende Eintragungen: 1a. [schriftlich fixierte] im Wortlaut festgelegte, inhaltlich zusammenhangende Folge von Aussagen; 1b. Stuck Text, Auszug aus einem Buch o. A.; 2. (als Grundlage einer Predigt dienende) Bibelstelle; 3. Unterschrift zu einer Illustration, Abbildung; 4. die zu einem Musikstuck gehorenden Worte. ( // Aeuszerung Schrift) Diesen beiden Definitionen gelingt es immerhin, dem Durchschnittssprachteilnehmer den Textbegriff naher zu bringen - fur die wissenschaftliche Betrachtung beziehungsweise Herangehensweise sind sie allerdings unzureichend. Es ware wenig sinnvoll, an dieser Stelle unzahlige andere Merkmals- und Textdefinitionen zu erwahnen, da dies zu einer gewissen Unordnung fuhren wurde, die nicht unbedingt zur besseren Uberschaubarkeit und Handhabbarkeit des Begriffs beitragt. Deshalb beschranken wir uns auf die sieben viel zitierten Textualitatskriterien von Beaugrande/Dressler. Diese sind: Kohasion, Koharenz, Intentionalitat, Akzeptabilitat, Informativitat, Situationalitat und Intertextualitat. Doch so haufig diese Kriterien auch zitiert wurden, sie bleiben dennoch umstritten. Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt, diese Textualitatskriterien zu beschreiben, kritisch zu beleuchten und mit alternativen Textdef. Seller Inventory # APC9783668088955

More information about this seller | Contact this seller

Buy New
US$ 31.27
Convert currency

Add to Basket

Shipping: US$ 3.92
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, rates & speeds